Three is a magic number …

Wird der Teamgeist ├╝ber der 3. Mannschaft schweben? (Quelle: commons.wikimedia.org)

Saisonvorschau Teil 3 – heute mit den 3. Herren, einer Mannschaft, die im Vergleich zum Vorjahr kaum wiederzuerkennen ist. Lediglich Dominik Kreusch schlug bereits letztes Jahr f├╝r diese Mannschaft auf.

Der Gro├čteil dieser Mannschaft besteht aus der letztj├Ąhrigen vierten Mannschaft, die es als Aufsteiger sensationell auf den dritten Platz in der 2. BK schaffte und im Nachr├╝ckverfahren tats├Ąchlich in die erste Bezirksklasse aufstieg. Folgerichtig schafften mit Christoph Gringmuth, Lasse Treger, Justus Treubel und Lars B├Âwering vier Spieler aus der ehemaligen vierten Mannschaft den Sprung eine Klasse h├Âher. Komplettiert wird die Mannschaft durch R├╝ckkehrer Marvin Nebel.
Die dritte Mannschaft besticht durch ihre st├Ąrkem├Ą├čige Ausgegelichenheit und ihren Teamgeist. Hoffen wir, dass dieser auch noch nach zwei, drei Niederlagen ├╝ber dieser Mannschaft schwebt, denn eins sollte klar sein: In dieser Liga ist die dritte Herren in fast jedem Spiel Au├čenseiter. Das Auftaktprogramm mit den beiden Auftsiegsfavoriten (OSC II und Belm II), sowie dem unangefochtenen Meister der 2. BK (F├╝rstenau) ist alles andere als einfach. Entscheidend wird f├╝r die Mannen um Kapit├Ąn Justus Treubel sein, bei den wichtigen Spielen 120% der Leistung abzurufen, um das Ziel Klassenerhalt (zur Not ├╝ber die Relegation) irgendwie zu erreichen. Hoffen wir auf eine magische Saison mit den magischen dritten Herren, ganz nach dem Klassiker von Bob Dorough oder des Covers von Blind Melon: „Three is a magic number …“