Sensation: Erstmals in der Blog-Historie zwei Spielberichte zum selben Spiel!

Sweet Sensation
Historische Blog-Sensation: Zwei Berichte f├╝r ein Spiel! (Foto: Queeste [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)])
Das gab es in der jahrhundertelangen Geschichte unseres Nerd-Tischtennis-Blogs noch nie: Zwei Berichte f├╝r das selbe Spiel, und das auch noch kurz danach! – Deutlich ├Âfter gab es da schon, sehr zum Leidwesen von Redaktion und Leserschaft, keine Berichte f├╝r mehrere Spiele. ­čśë

Und weil es das so eben noch nie gegeben hat, ver├Âffentlichen wir hier zur Feier dieses historischen Ereignisses selbstverst├Ąndlich zeitnah auch den Bericht von unserem Blog-Coverboy Marian von Oy (s. Startseite) zum ├ťberraschungssieg unserer 1. Herren gegen den TSV Venne, auch wenn Dirk Moldenhauer bereits gewohnt zuverl├Ąssig geliefert hat.

1. Herren: Spannendes Heimdeb├╝t gegen Venne

Ein Bericht von Marian von Oy

Zum ersten Heimspiel der Saison war am Sonntagnachmittag der TSV Venne zu Gast in der Halle B. In einer sehr ausgeglichenen und umk├Ąmpften Begegnung vor zahlreichen Zuschauern ging es f├╝r beide Mannschaften um die ersten Punkte der Spielzeit.

Venne spielte mit K├╝hn, Willeke, Dermer, Manfred Titgemeyer, B├╝ttner und Fritz Titgemeyer. Der OSC in der Aufstellung Fenske, von Oy, Willenbring, Levien, Moldenhauer und Klusewitz.

W├Ąhrend Fenske/von Oy ihr Doppel gegen K├╝hn/Titgemeyer F. ungef├Ąhrdet mit 3:0 gewinnen konnten, zogen Willenbring/Moldenhauer (10:12 im 5. Satz) und Levien/Klusewitz gegen ihre Kontrahenten den K├╝rzeren.

Mit 1:2 ging es nun in die Einzel. Und es drohte ein h├Âherer R├╝ckstand, doch nach zwei Comebacksiegen im oberen Paarkreuz ├╝bernahm der OSC die F├╝hrung. Tammo drehte nach zwei klar verlorenen S├Ątzen ordentlich auf und siegte mit 3:2 gegen Willeke. Marian siegte mit 3:2 gegen K├╝hn, der sich jedoch nach Verletzung ordentlich angeschlagen an die Platte stellte.

Paul stellte gegen Manfred Titgemeyer schnell auf 4:2 und Thommy Levien lie├č sogar das 5:2 folgen,indem er in f├╝nf S├Ątzen gegen Dermer gewann.

Nach zwei Niederlagen im unteren Paarkreuz von Dirk (9:11 im 5.Satz) gegen Fritz Titgemeyer und Malte gegen B├╝ttner verk├╝rzte der Gast aus Venne wieder auf 5:4.

Tammo siegte souver├Ąn gegen K├╝hn. Marian musste, nach gutem Spiel aber einem 15:17 im Entscheidungssatz, seinem Gegner Christoph Willeke gratulieren.

Fast zeitgleich siegte Paul in f├╝nf S├Ątzen gegen Dermer, doch Thomas konnte anschlie├čend gegen Manfred Titgemeyer nicht viel ausrichten.

Mit 7:6 f├╝r den OSC ging es in die letzten beiden Einzel. Malte machte mit Fritz Titgemeyer kurzen Prozess. 8:6!

Alle guten Dinge sind 3? Denkste! Beim Stand von 9:10 im f├╝nften Satz beschloss Dirk, dass ihm zwei ├Ąu├čerst knappe 5-Satz-Niederlagen (10:12 im Doppel und 9:11 im ersten Einzel) reichen und siegte nervenstark mit 12:10!

Endergebnis 9:6 f├╝r den OSC!

34:28 S├Ątze, dabei 8 F├╝nfsatzspiele verdeutlichen wie eng es zuging. Unser Heimdeb├╝t nach R├╝ckkehr in die Landesliga, mit neuem Boden UND neuer Beleuchtung verlief also ├Ąu├čerst erfolgreich. Alles in allem eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der jeder OSC-Akteur punkten konnte ­čÖé

Am kommenden Wochenende geht es dann direkt mit zwei richtungsweisenden Spielen weiter. Freitagabend gastiert ÔÇ×die Erste" in Jever, ehe am Sonntag ab 15 Uhr die Reserve der SG Schwarz-Wei├č Oldenburg zu Gast in Halle B ist.