Saisonvorbereitung in Berlin

Tischtennis und saufen – m├Âglich macht’s die Kneipe „Dr. Pong“ in Berlin (quelle: commons.wikimedia.org)

Vor einem Monat machten sich zwei wackere OSC’ler zwecks Saisonvorbereitung auf den Weg nach Berlin. Vom 24. bis zum 26. August besuchten Justus Treubel und Marvin Nebel aus der dritten Mannschaft den dort seit zwei Jahren wohnenden ex OSC’ler Jan-Eike Dreier.
Eikes neuer Verein, die SG Rotation Prenzlauer Berg, bot am Freitag Abend eine schlagfertige Truppe auf, um die Osnabr├╝cker Delegation geb├╝hrend zu empfangen.

Aus dem geplanten Freundschaftsspiel wurde schnell ein Mini-Turnier, bei dem sich die sechs Tischtennis-Verr├╝ckten im Jeder-gegen-Jeden messen konnten. ├ťberaus spannende und ausgeglichene Spiele kamen dabei heraus, wobei gl├╝cklicherweise die Troph├Ąe des Turniersiegers knapp und nach Abwehr von Matchb├Ąllen nach Osnabr├╝ck ging ­čśë .
Im Anschluss ging es mit der versammelten Mannschaft zum indischen Restaurant, um sich das versprochener Siegerbier abzuholen.

Doch damit nicht genug, der Abend wurde in der „Kohlenquelle“ verl├Ąngert, bis die Nacht schlie├člich ihre absolute Kr├Ânung im Dr. Pong fand. In dieser Kneipe sammeln sich Nacht f├╝r Nacht verr├╝ckte Berliner, um mit diversen Getr├Ąnken in der einen und einer „Ping Pong Kelle“ in der anderen Hand Rundlauf zu spielen. Dass dies ab einer bestimmten Teilnehmerzahl und in Verbindung mit einem gewissen durchschnittlichen Alkoholpegel zu leicht chaotischen Zust├Ąnden f├╝hrt, erh├Âhte den Spa├č f├╝r die gemischte Osnabr├╝ck-Berlin Truppe nur. Nach vielen „Anf├Ąngerfehlern“, einigen Rundlaufsiegen, diversen Bieren und lautstarken Strategiediskussionen war der erste Tag im „Trainingslager“ Berlin dann im Morgengrauen beendet (wer mehr ├╝ber Dr. Pong erfahren will: hier ein Selbstversuch aus der taz).

Doch auch der zweite Tag gab einiges her, Stadtteilrundgang in Prenzlauer Berg, Skat-Runde im Park, Sportschau und abschlie├čend eine WG-Party mit dem Motto Sport, die erst dann so richtig Fahrt aufnahm, als drei junge Herren mit den roten OSC-Trikots auftauchten und den selbst gebauten Mini-Tischtennistisch in der Wohnung bespielten. So endete auch dieser Tag ├╝beraus heiter und verleitet uns zu der Hoffnung, diese Tour bald m├Âglichst zu wiederholen. Vielleicht ja mit einem gr├Â├čeren OSC Trupp und einem echten Freundschaftsspiel mit den ├╝beraus sympathischen Spielern der SG Rotation Prenzlauer Berg. Vielen Dank nochmal an Jan Eike f├╝r dieses geniale Wochenende.