Erster Punktgewinn f├╝r den OSC VIII

Diesen Bericht wollte ich eigentlich nicht schreiben, nicht, weil es erfreuliche Nachrichten sind, sondern, da ich genau wei├č, dass Selbstlob stinkt, auch wenn es hier mal angebracht w├Ąre. ­čśë Es fand sich jedoch kein anderer Frewilliger.

Nun aber zum Spiel: Gestern fand die Begegnung gegen Voxtrup VI statt. F├╝r den OSC traten an: Elisabeth Jostes, Martin Ziegert, Wolfgang Lenzen und Raphael Walter, somit nominell die st├Ąrkste Formation. Dankenswerterweise konnte Lenzen auch ganz kurzfristig einspringen. In Voxtrup erwarteten uns Willmann, Kuchem├╝ller-Nordsiek, Franjkowic und Kuchem├╝ller. Nach Einspielen und Begr├╝├čung mit dem Wunsch nach spannenden Spielen ging es direkt f├╝r das erste Paarkreuz los. Ziegert gab gegen Willmann zun├Ąchst die ersten beiden S├Ątze ab, konnte dann jedoch das Spiel drehen und die restlichen drei S├Ątze sowie das Spiel f├╝r sich entscheiden. Jostes setzte sich gegen Kuchem├╝ller-Nordsiek in drei S├Ątzen durch. Das zweite Paarkreuz gab sich nun die Ehre. Walter kam gegen Franjkowic bis in den f├╝nften Satz, musste dann jedoch dem Gegner gratulieren. Lenzen gewann den zweiten Satz, die anderen drei gingen jedoch an Kuchem├╝ller. Zwischenstand: 2:2.

Das zweite Paarkreuz in Aktion (Foto: privat)

In der zweiten Runde gelang Jostes zwar der Gewinn eines Satzes gegen Willmann, die anderen drei gingen jedoch verloren. Ziegert gab sich dagegen gegen Kuchem├╝ller-Nordsiek keine Bl├Â├če. Lenzen fand gegen Franjkowic nicht die richtigen Mittel und verlor mit 0:3. Walter gefiel die Volldistanz offenbar so gut, dass er auch im Spiel gegen Kuchem├╝ller in den f├╝nften Satz ging, dort sogar mit 10:9 f├╝hrte, sich dann jedoch mit 11:13 geschlagen geben musste. Zwischenstand: 3:5.

Die Entscheidung fiel somit in der dritten Runde. Jostes gewann gegen Franjkowic in drei S├Ątzen, Lenzen verlor jedoch gegen Willmann. Zwischenstand: 4:6. Somit winkte uns nur noch ein Punkt. Walter konnte nun souver├Ąn in drei S├Ątzen gegen Kuchenm├╝ller-Nordsiek gewinnen und Ziegert begab sich im letzten Spiel gegen Kuchem├╝ller zun├Ąchst zweimal ins Tiebreak (13:11, 12:10), um nach einem verlorenen dritten Satz im vierten den Punktgewinn klar zu machen. Endstand: 6:6. Durch den R├╝ckstand f├╝hlte es sich nat├╝rlich wie ein Sieg an. Au├čerdem war am Ende deutlich, dass sich der Wunsch nach spannenden Spielen ├╝bererf├╝llt hatte, sodass auf diesen beim n├Ąchsten Mal vielleicht verzichtet werden wird.