Auf nach Bremen zu den German Open

Ihr habt es bestimmt schon gehört: Seit gestern haben die German Open in Bremen (31.10.-4.11.) begonnen.

Dabei sind an den ersten beiden Tagen (bei freiem Eintritt!) zunächst die Qualifikanten unter sich, bevor am Freitag die 1. Hauptrunde losgeht.

Den Zeitplan findet man hier *klick*. Ausgespielt werden Damen- und Herren-Konkurrenzen im Einzel und Doppel sowie Einzelwettbewerbe für die Altersgruppe U21. Die (Zwischen-)Ergebnisse gibt es hier *klick*.

Alle weiteren Informationen zum Turnier (Eintrittspreise, Anfahrt, Ansetzungen etc.) gibt es hier *klick*.

Zwar sind diesmal leider keine chinesische Top-Spieler dabei, dennoch ist das Turnier gut besetzt. An 1 und 2 sind Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov gesetzt. Dahinter folgen: Chuang Chih-Yuan, Gao Ning, Jiang Tianyi, Koki Niwa, Seiya Kishikawa, Bastian Steger, Chen Weixing, Adrien Mattenet, Robert Gardos, Christian Süß, Tiago Apolonia, Andrej Gacina, Kenta Matsudaira, Seo Hyundeok, Alexey Smirnov, Kim Minseok, Tan Ruiwu und noch viele mehr.
Joao Monteiro, Marcos Freitas, Petr Korbel, Patrick Baum, Leung Chu Yan, Adrian Crisan, Bojan Tokic, Aleksandar Karakasevic und Par Gerell haben ihre Meldung zurückgezogen.

Ein Ausflug nach Bremen lohnt in jedem Fall, denn auch ohne die chinesische Weltspitze gibt es immerhin europäisches Top-Niveau aus nächster Nähe zu bestaunen. Dazu werden zahlreiche Ausrüster mit Ständen vor Ort sein und ihr Material zu Messepreisen anbieten, und wer nach mehreren Stunden in der Halle genug gesehen hat, kann sich im Anschluss auch noch auf einem der größten norddeutschen Volksfeste, dem Bremer Freimarkt, direkt vor der Halle vergnügen. 🙂

Wem das alles zu beschwerlich ist, der kann auf den TV-Seiten des Weltverbandes auch ausgesuchte Spiel im Stream live oder als Aufzeichnung verfolgen. Guckst Du hier *klick*.