7. Herren: Auch ein blindes Huhn findet mal…

Suchendes Huhn
Die Suche geht weiter! Die 7. Herren ist weiterhin im Rennen! (Foto: 4028mdk09, Quelle: commons.wikimedia.org)
Vielleicht ist an dieser Stelle ein Zitat aus meinem letzten Bericht noch einmal passend, um die Situation vor dem Spiel zu schildern:

„Am Freitag steht das Spiel gegen Sutthausen an, das sowas wie unser letzter Strohhalm zu sein scheint. Dort z├Ąhlt nur ein Sieg, sonst kann f├╝r die 1. Kreisklasse geplant werden.“

Soviel zur Bedeutung, nun zum Spiel selbst.

Die 7. Mannschaft des OSC tritt in seiner ganzen Pracht an, also in Vollbesetzung (Das ist kein Scherz!), und auch Sutthausen ist mit ihrer Stammbesetzung da, sodass das erwartet spannende Spiel beginnen kann.

Die Doppel waren zun├Ąchst unspektakul├Ąr, es stand 1:2 gegen uns. Oben verliert Vitali dann knapp gegen Cordes in F├╝nf, Markus holt sich verdienterma├čen den Erfolg gegen B├Âhm, in denen er phasenweise die B├Ąlle traf wie er wollte. Dieser Sieg war der Ansto├č zu weiteren Erfolgen.

Sowohl die Mitte mit Tom und Hartmut, der sogar nach 0:2 Satzr├╝ckstand noch einmal zur├╝ckfand, als auch Andreas und Julian, die ebenfalls beide in F├╝nf siegten, spielten uns einen 6:3-Vorsprung heraus. Die Siegchance war zum Greifen nahe, aber die Freude hielt sich noch in Grenzen, da wir, wie bereits erw├Ąhnt, diese Woche schwere Niederlagen zu verkraften hatten.

Die F├╝nf-Satz-Spiele sollte uns erhalten bleiben. Diesmal Vitali mit dem besseren Ende gegen B├Âhm nach einem kr├Ąftezehrenden Spiel, und Markus mit Pech im F├╝nften, den er gl├╝cklos 11:1 abgeben musste. Schade! Anschlie├čend die Einzel sieben und acht, die nun mittlerweile in den Entscheidungssatz gehen und wieder in einer gerechten Aufteilung, Tom gewinnt gegen Melcher, Hartmut hat das Nachsehen gegen Herrschaft. Zwischenstand 8:5 f├╝r den OSC.

Uns fehlte noch ein Punkt zum ersten Sieg in der R├╝ckrunde und dieser eine Punkt war unserem Helden verg├Ânnt. Julian rappelte sich nach zahlreichen Niederlagen in dieser Saison im f├╝r uns wichtigsten Spiel noch einmal auf und holte seinen zweiten Sieg an diesem Tag! Ein klares 3:0 gegen Dreher brachte uns den neunten Punkt und einen Sieg gegen Sutthausen ein. Endstand 9:5!

An dieser Stelle noch einmal ein gro├čer Dank an alle zuschauenden und anfeuernden OSCler und an Sutthausen, die noch kurzfristig einer Spielverlegung im Vorfeld zugestimmt hatten. Das nenne ich Fairplay im Abstiegskampf. Ich hoffe, die Getr├Ąnke konnten euch zumindest ein wenig entsch├Ądigen ­čśë Damit nicht genug, fehlt uns immer noch ein Punkt zum rettenden Ufer, das wir jetzt vielleicht noch einmal mit frischer Motivation erreichen k├Ânnen.