5. Herren: Mit zwei deutliche Siegen auf Kurs Herbstmeisterschaft

5. Herren, von links nach rechts: Bernt Jansen, Jürgen Höpfner, Klaus Jansen, Tom Heiber, Jens Wascher und Heinz-Peter Beste. Auf dem Bild fehlt Markus Herbermann.

Ein Bericht von Klaus Jansen

Mit zwei deutlichen Siegen gegen die beiden bis dahin ungeschlagenen Teams von Gretesch III (9:4) und Piesberg (9:2) steuert die 5. Herren in der Kreisliga weiter verlustpunktfrei auf Kurs Herbstmeisterschaft.

Erstmals mit Ex-Nationalspieler Bernt Jansen sah es gegen den ungeschlagenen Tabellenzweiten Gretesch schon nach den Doppeln, die alle drei gewonnen wurden, sehr gut aus. Bernt und Klaus Jansen sowie Jürgen Höpfner und Heinz-Peter Beste gewannen deutlich, während Jens Wascher und Tom Heiber nach schwerem Fünfsatzspiel das 3:0 markierten.

Im oberen Paarkreuz gewann wie erwartet Bernt seine beiden Spiele, aber auch Jens Wascher konnte mit einem Sieg gegen Hinze voll überzeugen. Die Mitte mit Klaus Jansen und Heinz-Peter Beste erzielte je einen Sieg, während im unteren Paarkreuz etwas überraschend Tom Heiber verlor und Jürgen Höpfner nach harter Gegenwehr Niemann das Nachsehen gab.

Zwei Tage später stand gegen den ebenfalls ungeschlagenen Tabellendritten Piesberger SV mit den beiden ungeschlagenen Spitzenspielern Brockmann und Menkhaus ein schwerer Gang für die OSCler bevor.

Erneut ohne den erkrankten Markus Herbermann und vor einigen aus alter „VfL OsnabrĂĽcker Zeit“ bekannten TT-Spielern, die gespannt auf die Spiele von Bernt Jansen warteten, zeigte die 5. Mannschaft eine tolle Leistung.

Bernt siegte gegen Menkhaus deutlich 3:0, und auch gegen den seit Jahren besten Spieler der Liga, Stefan Brockmann, steigerte Bernt sich von Satz zu Satz und gewann schließlich sicher mit 3:1. Klaus Jansen, Heinz-Peter Beste und Thomas Heiber gewannen ihre Spiele. Das Doppel von Bernt und Klaus Jansen gegen Brockmann und Menkhaus ging verloren, während nach der Niederlage von Jens Wascher gegen Brockmann dann schließlich im letzten Spiel Jens mit 11:9 im fünften Satz der 9:2-Siegpunkt gelang. Nach den überzeugenden Siegen wurde natürlich noch die “dritte Runde“ eingeläutet und über vergangene Zeiten gesprochen.

Als nunmehr einzige noch ungeschlagene Mannschaft und bei noch zwei ausstehenden Spielen stehen die Chancen sehr gut, die Herbstmeisterschaft zu erringen.