4. Herren mit erster Niederlage

El Guamache Bay, Margarita island
Deutlich gebremst auf dem Weg zur Sonne (Relegation): die 4. Mannschaft
Am gestrigen Mittwoch um 23.15 Uhr war es so weit: Nach einigen knappen und glĂŒcklichen Ergebnissen und elf Spielen ohne Niederlage, mussten sich die 4. Herren dem Gast aus Schölerberg erstmalig beugen.

Dass es diesmal nicht einmal zu einem Punktgewinn reichte, lag zu einem großen Teil an einer erstarkten Schölerberger Mannschaft, die uns nicht zuletzt durch die spektakulĂ€re Neuverpflichtung von Marc Lampe (letztes Jahr noch in der Oberliga aktiv) verdient besiegen konnte.

Dabei scheint es in den Doppeln gut loszugehen: Justus / Marvin beißen sich wie so oft im Eingangsdoppel irgendwie durch und auch Uli /JĂŒrgen scheinen sich als Doppel 3 gefunden zu haben. Dass es das uneingespielte Doppel Christoph / Maik gegen Lampe/Lampe schwer haben wĂŒrde, war abzusehen, aber wir starten mit 2:1.

Oben ist heute fĂŒr uns gegen den Spitzenmann Marc Lampe nicht wirklich etwas zu holen. Christoph gewinnt zwar einen Satz, ein paar SĂ€tze gehen relativ knapp weg, aber letztlich reicht es nicht. Gegen Dennis SĂŒnder kann Marvin zwar glatt triumphieren, aber Christoph tut sich mit dem Ersatz fĂŒr den Tags zuvor gebrochenen SchlĂ€ger schwer und kann SĂŒnder nicht bezwingen. Oben steht also ein 1:3.

In der Mitte tritt heute noch einmal Uli fĂŒr uns an und er macht seine Sache sehr souverĂ€n. Gegen Peters weiß er seine Noppe richtig einzusetzen und gegen Lukas Lampe spielt er seine ganze Erfahrung aus. Justus weiß ziemlich angeschlagen mit Grippe trotzdem kĂ€mpferisch zu ĂŒberzeugen und kann immerhin gegen Lukas Lampe gewinnen. Sebastian Peters ist an diesem Abend eine Nummer zu sicher, selbst wenn der dritte Satz mit einem grandiosen 23-21 an Justus geht 🙂 Insgesamt steht in der Mitte dennoch ein gutes 3:1.

Den Ausschlag ĂŒber Sieg und Niederlage gibt heute wieder das untere Paarkreuz. WĂ€hrend wir im Spiel gegen die FĂŒnfte dort mit einem 4:0 den Erfolg sichern konnten, gelingt Maik und JĂŒrgen dieses mal gegen Heyen und Kull kein Punkt, wobei JĂŒrgen in beiden Spielen wirklich dran ist und nur knapp in fĂŒnf SĂ€tzen gratulieren muss.

Damit mĂŒssen wir insgesamt eine verdiente 6:9 Niederlage hinnehmen, die uns bei der Mission Relegation deutlich zurĂŒckwirft. Am spĂ€ten Abend hĂ€lt unser KapitĂ€n Justus dennoch fest: „Wenn uns vor der Saison jemand gesagt hĂ€tte, wir werden Dritter – ich hĂ€tte sofort zugeschlagen!“ Von daher – alles halb so schlimm.