4. Herren mit deutlichem Erfolg gegen den VfL

Mondial Ping - Men's Singles - Final - Zhang Jike vs Wang Hao - 47
Macht er sich bereits Gedanken, wie er bei einem möglichen Duell mit Justus‘ gefĂ€hrlichem Block umgehen kann? Olympiasieger und Weltmeister Zhang Jike. Quelle: Pierre-Yves Beaudouin (Eigenes Werk), via Wikimedia Commons
Am Freitag stand das letzte Saisonspiel in Halle B fĂŒr die 4. Herren auf der Tagesordnung. Als Gast durften wir die Erstvertretung des VfL OsnabrĂŒck begrĂŒĂŸen. Beide Mannschaften treten dezimiert an: Beim VfL fehlt neben Starspieler Hans-Peter Scharmacher auch Christian Simon, so dass die Truppe mit Niemann, Weng, Petri, Wagner, Schmölders, Rosenblum an den Start geht. Wir mĂŒssen natĂŒrlich auf die Langzeitverletzten (Tom und Jens) verzichten, außerdem fehlt Maik. Dementsprechend gehen wir mit Christoph, Marvin, Justus, Stefan, Sebastian und Jan-Hendrik an den Start.

Nach dem knappen 9:7-Erfolg aus der Hinserie, stellen wir uns eigentlich auf einen langen Abend ein. Dass das manchmal auch ganz anders laufen kann – wenn die knappen Spiele alle gewonnen werden -, können wir heute eindrucksvoll beweisen. Dabei geht es in den Doppeln alles andere als souverĂ€n los. Christoph/Sebastian mĂŒssen sich geschlagen geben, und Marvin/Justus sehen beim 1-2 SatzrĂŒckstand nicht gut aus, können das Spiel dann aber doch noch mit mehr Schupf- als TopspinschlĂ€gen fĂŒr sich entscheiden. Danach gelingt Doppelspezialist Stefan jedoch mit Jan-Hendrik ein wichtiger Erfolg im Doppel 3 in vier SĂ€tzen.

Knapp geht es weiter: Marvin liegt gegen Harald Niemann immer hinten, kann sich trotzdem irgendwie zurĂŒckkĂ€mpfen und schafft es dann sogar, einen 1:6-RĂŒckstand im fĂŒnften Satz umzubiegen. Christoph gelingt hingegen ein 3-Satz Erfolg ĂŒber Uwe Weng, auch wenn ein zwischenzeitlicher BrĂŒller notwendig ist, um die Konzentration aufrecht zu erhalten. 😉

In der Mitte muss Stefan einem gut aufspielenden Friedrich Petri gratulieren, dennoch zeigt die Formkurve wieder nach oben. Am Nachbartisch kann sich Justus noch einmal nachhaltig fĂŒr die Top12 in DĂŒsseldorf bewerben 😉 : In einem spannenden Spiel kann er sich knapp im fĂŒnften Satz gegen Raphael Wagner durchsetzen. Justus, wenn dein Vorhand-in-der-RĂŒckhand Block kommt, könnte ein gewisser Herr Zhang Jike tatsĂ€chlich Probleme bekommen…

Unten gelingt Sebastian in der Folge ein letztlich souverĂ€ner Erfolg gegen Igor Rosenblum. Gespannt waren wir, wie sich Ersatzspieler Jan-Hendrik aus der 9. Mannschaft bei uns schlĂ€gt. Und er beweist, dass er tatsĂ€chlich nĂ€chste Saison sehr viel höher spielen sollte: In einem tollen, knappen Spiel setzt er sich schlussendlich in fĂŒnf SĂ€tzen gegen das unangenehme Spiel von Rainer Schmölders durch. GlĂŒckwunsch! Nach den ersten Einzeln steht es also 7:2, ein fĂŒr uns völlig ungewöhnlicher Zwischenstand. Davon beflĂŒgelt gelingen oben zwei weitere Einzelerfolge. Christoph gelingt ebenfalls ein sehr knapper 5-Satz Erfolg ĂŒber den am heutigen Abend vom Pech verfolgten Harald Niemann und so kann Marvin gegen Uwe befreit aufspielen und den letzten Punkt zum 9:2-Erfolg beisteuern.

Ein Ergebnis das sicherlich zu hoch ausgefallen ist, schließlich konnten wir alle fĂŒnf 5-Satz-Spiele fĂŒr uns entscheiden. WĂ€ren auch nur ein paar dieser Partien anders gelaufen … Zum GlĂŒck leben wir jedoch nicht im Konjunktiv und zum GlĂŒck gibt’s danach Bier in gemĂŒtlicher Mannschaftsrunde + Harald und noch ein paar spektakulĂ€re Ballwechsel aus der Landesliga, bevor dort das Minimalziel (Klassenerhalt) eingetĂŒtet werden konnte. (Bericht folgt hoffentlich noch.)

Mit 24:8 Punkten kann sich die 4. Herren tatsĂ€chlich sehr gute Hoffnung darauf machen, die Mission Relegation erfolgreich zu Ende zu bringen. Am 6.4. wĂŒrde gegen Nortrup (in Eversburg) ein Sieg den zweiten Platz endgĂŒltig sichern. Danach hat man noch eine Chance am 11.4. in Belm. Beide Spiele werden schwer genug, wenn wir allerdings weiterhin so abgezockt die fĂŒnften SĂ€tze gewinnen, sollten wir uns am 10.5. / 11.5. tatsĂ€chlich nichts vornehmen. 😉