4. Herren: Aufholjagd fortgesetzt

Meilerhuette aufstieg internet
4. Herren weiter auf dem Weg nach oben (Mr. Spock at German Wikipedia [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html), CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or CC BY-SA 3.0 de (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)], via Wikimedia Commons)
Freitag Abend in Halle B. Die 4. Herren erwartet Gretesch II zum letzten Heimspiel der Hinrunde.

Wieder m├╝ssen Lasse Treger und Stefan Fangmeier passen, doch mit J├╝rgen H├Âpfner, Hartmut Stiehl, Burkhardt Arends und Sebastian Otten stehen f├╝nf Leute aus der Stammformation zur Verf├╝gung und als Nummer 6 st├Â├čt Sebastian Heinecke aus der 1. Jugend hinzu, was den Altersschnitt der Truppe diesmal deutlich senkt. ­čśë

Kleine Abschweifung:
Der Hallenboden gleicht nun schon zum wiederholten Male eher einer Eislauffl├Ąche als einem angemessenen Untergrund f├╝r Punktspiele. Erst mit ausgelegten feuchten Handt├╝chern, die zwischen den Ballwechseln von allen reichlich betreten werden, lassen sich ungewollte Rutschpartien vermeiden.

Die Gretescher kommen mit Wolfgang Se├čmann, Christoph Piepmeyer, Reinhard T├╝rke, G├╝nter Lammert, Lutz H├╝ttemeyer und Youngster Marcel H├╝ndorf.

Die Doppel laufen ├╝berraschend gut. Lediglich Burkhardt und Hartmut haben gegen Wolfgang Se├čmann und Christoph Piepmeyer nicht den Hauch einer Chance. H├Âppi und Sebastian (Otten) gewinnen ebenso wie Klaus und Sebastian (Heinecke).

Mit einer 2:1-F├╝hrung geht es in die erste Einzelrunde. Und die l├Ąuft fast optimal. Nur Hartmut, der heute anscheinend einen gebrauchten Tag erwischt hat, muss sich im f├╝nften Satz Wolfgang Se├čmann beugen.
Besonders hervorzuheben ist der Sieg von Sebastian (Heinecke), der mit klugem Spiel Altmeister Lutz H├╝ttemeyer in f├╝nf S├Ątzen bezwingen kann.

So steht es 7:2 zu Beginn der zweiten Einzelrunde. H├Âppi l├Ąsst auch in seinem zweiten Einzel nichts anbrennen und gewinnt gegen Wolfgang Se├čmann. Es fehlt noch ein Punkt zum Sieg. Doch Hartmut hat heute, um es mit Andreas Brehme zu sagen: Sch… am Fu├č, auch gegen Christoph Piepmeyer geht nichts. Damit bleibt es Kapit├Ąn Burkhardt vorbehalten, den Siegpunkt zu holen. Gegen Reinhard T├╝rke gibt er sich keine Bl├Â├če und gewinnt in drei S├Ątzen.

Endstand 9:3. Ein Ergebnis, das wir so nicht erwartet hatten. Jetzt k├Ânnten wir sogar mit einem Ausw├Ąrtssieg beim VfL II am kommenden Donnerstag noch auf Platz 2 der Hinrundentabelle landen. Das setzt allerdings voraus, dass wir eine gute Truppe ins Rennen schicken k├Ânnen, denn der VfL hat sicher nichts zu verschenken.