3. Herren: Kantersieg zum Auftakt

Fast so einsam und verlassen wie dieser Tempel  war die Gretescher Halle am Freitag. Bild: Alex Florstein, via Wikimedia Commons
Fast so einsam und verlassen wie dieser Tempel war die Gretescher Halle am Freitag.
Bild: Alex Florstein, via Wikimedia Commons

Mit einem ├╝berraschend deutlichen 9-1 Erfolg gelang der dritten Herren am vergangenen Freitag ein ├╝beraus erfolgreicher Saisonauftakt. Vor einem einzigen Zuschauer – Fr├Ąnki – konnte der Gastgeber TSG Burg Getesch lediglich ein Einzel gewinnen, auch wenn es bei genauerem Hinsehen durchaus knapper h├Ątte werden k├Ânnen.

Die dritte Herren tritt im ersten Spiel direkt ohne die etatm├Ą├čige Nummer eins Dominik von der Haar an, daf├╝r kommen folgende 6 Akteure zum Zuge: Christoph, Andreas, Christian, Marvin, Justus und Michael Rutem├Âller. Aber auch Gretesch mit Personalsorgen: Ludger Hagedorn wird durch Marcel Neff ersetzt und Christian Paul stellt sich zwar an den Tisch, ist aber verletzungsbedingt nur eingeschr├Ąnkt aktiv und kann so an diesem Tage keinen Satz f├╝r sich entscheiden.

In den Doppeln geht es allerdings direkt zwei mal sehr knapp zur Sache: Christoph und Michael gelingt dabei ein knapper Erfolg gegen das Gretescher Spitzendoppel Nilsson/Wedler, w├Ąhrend sich Justus und Marvin gl├╝cklich gegen Neff (jun.) und Neff (sen.) durchsetzen. Dennoch perfekte Doppel: 3-0.

Oben ist Christian Paul mit der Verletzung wie gesagt ohne wirkliche Chance. Christoph best├Ątigt au├čerdem seine gute Trainingsform und h├Ąlt Ingo Nilsson in Schach – Oben: 3-0.

In der Mitte beh├Ąlt Christian Kauke gegen Ballonspezialist Werner Neff jederzeit das Heft in der Hand und schafft den ├ťbergang aus seiner Tennissaison nahtlos. Nebenan kann sich Marvin gegen Stanislav Wedler in vier knappen S├Ątzen durchsetzen – in der Mitte steht somit ein 2-0.

Unten geht es dann in zwei f├╝nfte S├Ątze. Michael muss dabei Dirk Brockmeyer gratulieren. In einem knappen Spiel und einigen sehenswerten Ballwechseln in den ersten beiden S├Ątzen, gelingt es ihm leider nicht, den dritten Satz trotz F├╝hrung nach Hause zu bringen. Im sp├Ąteren Entscheidungssatz fehlt dann ein wenig das Qu├Ąntchen. Bei Justus l├Ąuft’s anders herum. Zun├Ąchst hat er gegen den schnell und mutig spielenden Marcel Neff keine Chance. Nach 0-2 R├╝ckstand rei├čt er sich aber noch einmal zusammen, holt seine „krachende“ Vorhand heraus und entscheidet die beiden folgenden S├Ątze f├╝r sich. Im F├╝nften liegt er wieder hinten, kann dann aber erneut zur├╝ckkommen und in der Verl├Ąngerung triumphieren – ziemlich dramatisch zum Auftakt ­čśë Unten: 1-1.

Insgesamt steht also ein 9-1 Erfolg, der anschlie├čend in gem├╝tlicher Runde (der einzige Zuschauer hatte beim Stand von 8-1 die Halle bereits verlassen) mit einigen Kaltgetr├Ąnken gefeiert wurde.

Weiter geht es f├╝r uns zu Hause am Montag, den 6.10. um 20.00 Uhr vs. Holzhausen.