2. Mannschaft mit holprigem Start in der 1. Bezirksklasse

Die ersten drei Spiele der zweiten Herren um Coach Jan-Hendrik Mons sind Geschichte. Leider wurden nur zwei von sechs möglichen Punkten geholt.

Die beiden NeuzugÀngen Pascal Beckmann und Patrick Haertel bilden dabei das obere Paarkreuz. Das Team komplettieren  JH Mons, Philipp Lauenstein, Vitali Belz, Professor Holst, Justus Treubel sowie Andreas Hakemann.

Im ersten Spiel konnten unsere Jungs gegen ersatzgeschwĂ€chte Wallenhorster noch knapp mit 9:6 punkten, im zweiten Spiel gegen den TabellenfĂŒhrer aus Niedermark reichte es hingegen nur zu einem Ă€ußerst bitteren 7:9. In diesem Spiel gingen viele knappe Dinger an die sympathischen GĂ€ste aus Niedermark und ein Unentschieden wĂ€re dem Spielverlauf sicherlich gerechter geworden. Aber so lĂ€uft es manchmal im Sport.

Andreas und Justus bejubeln das 9:6 gegen Wallenhorst

Am vergangenen Montag gastierte dann der Tabellenzweite aus Holzhausen in unseren heiligen Gefilden. Doch so heilig waren diese an jenem dĂŒsteren Montag gar nicht. Die ReinigungskrĂ€fte blieben lieber daheim und so entwickelte sich das Match zu einer Rutschpartie. Es wurde Eistischtennis gespielt. Kurzerhand griffen Andreas und Justus zu Besen sowie Wischer und verhinderten somit Schlimmeres.

Holzhausen tritt in Bestbesetzung an und es geht gleich gut los. Pascal und Andreas gewinnen souverĂ€n und auch Patrick und Justus knacken das Einserdoppel um Wilkemeyer und Mierau. Danach gehen Pascal und das Doppel 3 um JH und Vitali in den Entscheidungssatz. Im Doppel reicht leider eine 9:5 FĂŒhrung nicht zum Sieg und auch Pascal verliert Ă€ußert knapp. Statt 4:0 somit 2:2. Anschließend lĂ€uft es nicht ganz in unserem Sinne. Patrick stark gegen Wilkemeyer, reichen tut es trotzdem nicht. JH gut gegen Anders, aber nicht gut genug. Justus hadert mit sich und dem Anti von Schmitz. Vitali nur im ersten Satz dran gegen Mierau. Lediglich unser ungeschlagener Starspieler Andreas holt das einzig knappe Ding an diesem Abend. Alle anderen 5 Satzspiele wandern an die GĂ€ste.

Barfuß spielt es sich auf Eis besser als mit rutschigen Schuhen

In der zweiten Runde kĂ€mpft sich unsere Nummer 1 Pascal hervorragend zurĂŒck ins Spiel, doch Wilkemeyer stellt geschickt um und holt sich den Sieg, 3:7. Dann sollte die Aufholjagd eben jetzt starten. Und es sah gut aus. Patrick gegen Gensch und JH gegen Mierau. Beide erspielen sich eine 2:1 SatzfĂŒhrung. JH fĂŒhrt sogar 8:4, bzw. 9:5 im vierten Satz und ist dem Sieg ganz nahe. Leider drehen unsere Gegner urplötzlich auf und reißen das Ruder herum. So steht es plötzlich 3:9 und das Spiel ist gelaufen.

Jetzt heißt es Mund abwischen weitermachen. Am Freitag gilt es dann gegen Dodesheide, zwei bitter nötige Punkte zu sammeln. Der SSC Dodesheide glĂ€nzt derzeit mit Ex OscÂŽler Kuhli und Andreas Schubert mit dem wohl stĂ€rksten oberen Paarkreuz der Liga.