1. Herren: Unentschieden im Derby mit Oesede

florian-remark-christian-luebbers-tischtennis-osc-oesede
Erzielte zwei Punkte im unteren Paarkreuz: Florian Remark

„Unglaubliche“ Szenen spielten sich am gestrigen Tage in der Halle B des OSC ab.

Um sich noch vom achten Tabellenplatz (Relegationsplatz) zu spielen musste fĂŒr unsere 1. Herren gegen die Sportfreunde aus Oesede ein Sieg her, da wir es einen Tag vorher verpasst hatten mindestens einen Punkt beim Verbandsliga-Aufsteiger Oldendorf zu entfĂŒhren (wir berichteten: OSC gratuliert Oldendorf zur Meisterschaft).

Der bisher verletzte Buermeyer stand zum ersten Mal wieder an der Platte (weiterhin gute Besserung, Hinrich!!), dafĂŒr musste Oesede kurzfristig auf Gunnar Hellmann verzichten, sodass Christian LĂŒbbers zu seinem nĂ€chsten Landesliga Einsatz kam. Christian sollte spĂ€ter noch spielentscheidend in den Verlauf des Matches eingreifen.

Doch beginnen wir von vorne:

In den Doppeln gingen wir mit 1 zu 2 in RĂŒckstand. Einzig Kevin und Tomasz wussten dabei ergebnistechnisch zu ĂŒberzeugen.

franky-vs-koch-hartke-tischtennis-osc-oesede
Spielentscheidendes Time-Out: Marius Koch-Hartke dreht einen 1:2- und 3:7-RĂŒckstand.

Im oberen Paarkreuz gewannen Tomasz und Kevin jeweils gegen Buermeyer. Tomasz machte sein persönliches Spiel-Wochenende mit einem 3:2 ĂŒber Saffran perfekt (Siege ĂŒber Buermeyer,
Saffran, Rotkehl und Chrzanowski).

Kevin zog nach und brachte ein so sehr selten dargebotenes Ergebnis von 4 zu 0 im oberen Paarkeuz zustande.

In der ersten Runde des mittleren Paarkreuzes musste Franky Appeldorn gratulieren. DafĂŒr konnte Thomas gegen Marius Koch-Hartke punkten.

Unten dann ĂŒberraschendes. Florian und Nicolas Koch-Hartke schenkten sich nichts. Mit einem 18:16 in Satz 5 brachte Florian die Halle zum Kochen. Leider vergab Oli hohe FĂŒhrungen gegen Ersatz LĂŒbbers und musste in fĂŒnf gratulieren.

Zweite HĂ€lfte: Das obere Paarkreuz hatte bereits gespielt. Zwischenstand: 7:4 fĂŒr OSC.

saffran-koch-hartke-kurbjuweit-filas-tischtennis-osc-oesede
Schlussdoppel: Eine 10:8-FĂŒhrung im ersten sollte nicht ausreichen!

Thomas kann Appeldorn nicht das Wasser reichen. Franky fĂŒhrt gegen Marius Koch-Hartke mit 2:1-SĂ€tzen und 7:3. Alles lĂ€uft nach Plan.

Dann nimmt Marius die spielentscheidende Auszeit. Danach spielt er wie ausgewechselt und sichert sich Punkt um Punkt. Markus hat bei 10:9 noch einen Matchball, doch auch diesen kann der Oeseder abwehren. Im fĂŒnften Satz spielt dann der psychologische Vorteil mit und Marius entscheidet mit einem 11:7 die Partie noch fĂŒr sich.

Oli spielt wie schon im Hinspiel der Bezirksliga gegen Nicolas Koch-Hartke vernĂŒnftig mit, doch im entscheidenden Moment dreht Nicolas nochmal auf.

Im vierten Satz dreht er einen 7:3-RĂŒckstand und bringt den Sportfreunden den nĂ€chsten Punkt. 7:7!!

Florian spielt seinen Turn gegen LĂŒbbers gekonnt runter und erhöht damit auf 8:7!! Nun nur noch das Doppel fĂŒr uns entscheiden und der Klassenerhalt ist gesichert. Denkste!

Wir vergeigen eine 10:8-SatzfĂŒhrung im ersten und spielen/tanzen danach nur noch nach Gegners Pfeife. 8:8 und damit den direkten Klassenerhalt um Haares Breite verpasst.

Ein Punkt trennen Platz vier von Platz acht.

Hinfallen. Aufstehen. Krönchen richten. Weitergehen!

Oder kurz gesagt: „Lebbe geht weiter“ (Zitat: Dragoslav „Stepi“ Stepanović).

Aufsteiger 1 Spvg. Oldendorf 17 15 1 1 149:66 +83 31:3
Relegation 2 SV Union Meppen 17 13 1 3 141:83 +58 27:7
3 SV Warsingsfehn 18 10 2 6 135:115 +20 22:14
4 SV Molbergen 18 7 4 7 135:124 +11 18:18
5 HundsmĂŒhler TV 18 8 2 8 113:126 -13 18:18
6 SF Oesede II 16 7 3 6 106:107 -1 17:15
7 TSV Venne 18 7 3 8 124:122 +2 17:19
Relegation 8 OsnabrĂŒcker SC 18 7 3 8 124:128 -4 17:19
Absteiger 9 SG Schwarz-Weiß Oldenburg III 17 3 1 13 95:137 -42 7:27
Absteiger 10 TSG Dissen II 17 0 0 17 39:153 -114 0:34