1. Herren: Und noch ne Punkteteilung….

Was in der Hinrunde gar nicht zum Programm geh├Ârte (7 Siege, 3 Niederlagen), scheint sich nun langsam einb├╝rgern zu wollen. Mit einem 8:8 kam die Erste in der Besetzung Frankenberg, Levien, Kretschmar, H├╝ls, Kreusch und Lauenstein aus dem Gr├Ânegau zur├╝ck, nachdem man in der Woche zuvor schon im benachbarten Belm nicht mehr als ein Unentschieden ergattern konnte.

Der Drittletzte aus Oldendorf nutzt gleich zu Beginn die momentane Doppelschw├Ąche: Doppel 1 des OSC wird paniert, doch Levien und Lauenstein wetzen die Scharte aus zum 1:1, leider kann das Doppel Kreusch/Kretschmar nicht den aus der Hinrunde gewohnten 2:1 Start sicherstellen. Frankenberg rettet sich im 5. durhc ein12:10 gegen einen wiedererstarkten Schneider, Levien muss knapp im 5. gegen Klamer gratulieren. Die Mitte sticht und auch Dominik kann gegen das 11j├Ąhrige Talent Nico Henschen punkten zum zwischenzeitlichen 5:4 f├╝r den OSC. Es geht in die zweite H├Ąlfte.

Levien und Frankenberg ziehen mit 1:3 den K├╝rzeren, Kretschmar gegen Imbrock chancenlos ebenso wie Lauenstein gegen Nico Henschen zum zwischenzeitlichen 7:5, doch erneut k├Ânnen Michael und Dominik in seinem ersten Spiel ├╝berhaupt f├╝r den OSC punkten, sodass es mit 7:8 ins Abschlussdoppel geht. Endlich zeigen da auch Frankenberg/H├╝ls, dass sie doch noch Doppel gewinnen k├Ânnen und retten wenigstens den einen Punkt.

Nach dem abermals eher m├Ą├čigen Auftritt hat man sich punktetechnisch erstmal auf Abstand zur Spitze begeben, der „Klassenerhalt ist aber gesichert“ (Originalton Levien), wie sch├Ân. Hoffentlich kriegt man jetzt doch noch mal die Kurve zu einem etwas anspruchsvolleren Ziel.