1. Herren baut Siegesserie weiter aus

Das letzte Wochenende hatte es mal wieder in sich.

Am Samstag trafen wir ausw├Ąrts auf den TV Hude, der seine Klasse bereits mit Punkterfolgen gegen Emslage oder auch Bawinkel bewiesen hatte.

Unser Start verlief nicht gerade prickelnd. Erst mussten wir uns an die Donic Plastikb├Ąlle gew├Âhnen, dann auch noch Niederlagen von Doppel 1 (Marian/Paul) und 2 (Thomas/Stefan) hinnehmen. Gut, dass Tammo und Dirk wenigstens Normalform ablieferten und mit 3:1 ├╝ber Piper/Lehmkuhl siegten. Marian hatte anschlie├čend gegen Julian Mei├čner nichts zu melden. Daf├╝r f├╝hlte sich Thommy in der Pflicht abzuliefern. Gegen Cedric Mei├čner drehte er nach verlorenem ersten Satz das Spiel und behielt in vier die ├ťberhand.

Da Paul und Tammo brillierten f├╝hrten wir nach 1:3 R├╝ckstand nun mit 4 zu 3. Doch weder Stefan noch Dirk pr├Ąsentierten sich in „Plastikform“ und liessen den Gegner gew├Ąhren. In der zweiten Einzelrunde brannten wir dann ein Feuerwerk ab.

Unsere 1 bis 5 drehten abermal das Spiel (Paul wehrt Matchb├Ąlle gegen Ewert im vierten ab) und fuhren einen knappen, aber letztlich auch verdienten 9:6-Ausw├Ąrtssieg ein. Gut, dass der Autor nicht mehr ranmusste ;-).

Einen Tag sp├Ąter ging es f├╝r uns in Papenburg mit Zelluloidball f├╝r uns weiter (Sch├Âne Bescherung! Sogar Thommy fehlten bei diesem Ballzirkus die Worte ;-)). Wir waren froh, dass wir rechtzeitig ankamen. Schlie├člich mussten wir einen verlorenen Sohn noch in L├Âningen aufsammeln, den wir tags zuvor Abends dort noch zum Feiern abgesetzt hatten.

Gegen die sympathischen Papenburger f├╝hrten wir nach Doppeln mit 2:1 (Thommy/Stefan ohne Chance). Marian gewinnt ├╝berraschend deutlich gegen Winsenborg und Thommy verliert noch ├╝berraschender gegen Martin Michalke in f├╝nf S├Ątzen. Gut, dass auf unsere Mitte Verlass ist (2 Siege).
Denn unten verliert Stefan abermals deutlich, w├Ąhrend Dirk das Spiel nach verlorenem ersten Satz noch dreht.

Thomas verliert nach 2:0 und 9:7-F├╝hrung gegen Winsenborg noch das Spiel. Umso besser, dass Marian bei 2:2 und 4:7 Auszeit nimmt und zu acht gewinnt. Bei Paul noch eine Stufe krasser: 1:2 und 0:5 R├╝ckstand. Auszeit. Und gedreht.

Tammo verliert sein zweites Saisonmatch gegen Kuhlmann, sodass Dirk nach zwei verdammt – knappen – positiven – ersten S├Ątzen das Ganze in vier eint├╝tet. Abermal ein ausw├Ąrtiges 9:5 und damit eine topp Position in der Liga. Mit 12:2 Spielen stehen wir auf dem zweiten Tabellenplatz. Jetzt wollen wir diese tolle Form in zwei Heimspielen am Freitag (gegen Essen) und Samstag (gegen Laxten) best├Ątigen und f├╝r eine gute Ausgangslage in der R├╝ckserie sorgen.