1. Herren: Auftakt nach Maß gegen Brandlechter Jungs

Mit einem letztlich deutlichen 9:2 im Auftaktspiel gegen die erste Vertretung von Brandlecht/Hestrup hat die 1. Herren einen ersten ĂŒberzeugenden Auftritt in der Bezirksliga vollbracht.
Gegen viertel vor acht setzt sich der OSC-Tross in der Aufstellung Kuhlmann, Kersenfischer, Levien, Frankenberg, Kasselmann und HĂ€rtel (danke, als Michaels Ersatz eingesetzt) in Bewegung, um noch einen recht pĂŒnktlichen Beginn fĂŒr die recht weit angereisten Brandlechter zu ermöglichen. Das jedoch umsonst, denn spĂ€ter zeigt sich, dass die GĂ€stemannschaft auch Zeit mitgebracht hat. StĂŒhle, Zusachauer und GetrĂ€nke sind versammelt, es kann losgehen.
ZunĂ€chst in die Doppel, wo Doppel 1 nach verlorenem 1. Satz sticht und auch das neu zusammengestellte Doppel HĂ€rtel/Levien ĂŒberzeugend siegt. Das eigentliche Doppel 1 der GĂ€ste (Auskunft Brandlecht) kann Kasselmann/Frankenberg dann knapp in Schach halten und siegt im 5. in der VerlĂ€ngerung. Der Rest lĂ€uft recht erfreulich, Kuhle muss sich im ersten Einzel gegen den unorthodox spielenden MĂŒller schwer strecken, kann aber ebenfalls wie Kersi, Levien, Frankie und HĂ€rtel die Punkte nach Hause bringen. Leider kann Uli dann einen 2:0 Vorsprung nicht ausbauen. Dennoch lĂ€uft die Sache ab hier in die richtige Richtung, in der zweiten HĂ€lfte kann unser oberes Paarkreuz den Sack zumachen. Selbst die vom Schreiber angeforderte Frikadelle wird ihm mundgerecht serviert, die zusĂ€tzliche Energie dadurch wird zu Zusatzspielen und -bieren genutzt.

An Gerdas Tisch haben sich die sympathischen Brandlechter lĂ€ngst von der Niederlage erholt und ziehen sehr gut mit, das verspricht einiges in der Grafschaft in der RĂŒckrunde. Nur die 3. Herren knabbert noch etwas an der Schlappe in Nortrup. Insgesamt aber ein sehr erfreulicher Auftakt und geiler Abend, der schnell eine Fortsetzung verlangt.