Schlagwort-Archive: Neue Osnabrücker Zeitung

Klaus Jansen in der Neuen Osnabrücker Zeitung

Auch wenn das Thema „Nachwuchsmangel im Tischtennis“ kein schönes ist, Klaus Jansen hat sich am Rande des (ausgefallenen) Mini-Kreisentscheides in einem Gespräch mit NOZ-Mitarbeiter Lennart Albers dazu geäußert:

<https://www.noz.de/deutschland-welt/os-sport/artikel/892249/tischtennis-jansen-sorgt-sich-um-seinen-sport>

Altkreisturnier in Hitzhausen

Interessant, einfallsreich und witzig. Das Altkreisturnier des TTC Hitzhausen.

Die Neue Osnabrücker Zeitung schrieb: „Tischtennis zum Anfassen mitten auf dem Dorfplatz im Festzelt– ein Sportevent als Familien- und Volksfest.“

Hier findet Ihr den kompletten Online-Artikel der NOZ: *klick*

ttc-hitzhausen-tischtennis-altkreisturnier1

ttc-hitzhausen-tischtennis-altkreisturnier2

Starke Sache! (Foto: TTC Hitzhausen/PingPongTom Facebook)

Das Emsland wird von der NOZ genau beäugt!

May the Force be with you

Die 2. Herren fordern am ersten Spieltag den Blau-Weiß Papenburg heraus! Wird die Macht mit uns sein?

Die Neue Osnabrücker Zeitung hat sich die TT-Emsland-Region einmal genauer angeschaut und die Aussichten der Vereine sowie vergangene Vereinswechsel komprimiert dargestellt. Dabei ist unter anderem auch vom ersten Gegner unserer zweiten Herren, dem Blau-Weiß Papenburg die Rede:

„Der Aufsteiger Olympia Laxten muss in der Herren-Verbandsliga ohne Alex Wedler, die bisherige etatmäßige Nummer drei, auskommen. Er wird ersetzt durch den Neuzugang Mang Loi. Viel mehr als der Klassenerhalt ist unter diesen Voraussetzungen nicht machbar.

Der letztjährige Landesligist Union Meppen steht in der Herren-Bezirksoberliga vor einem Neuanfang. Zwar musste der Klub mit Mang Loi einen wichtigen Stammspieler abgeben, hat jedoch in dem Oldenburger Dirk Heydinger einen mehr als gleichwertigen Akteur gefunden. Der TV Meppen will den Abwärtstrend der letzten Saison stoppen. Um auch im vierten Jahr in dieser Klasse bestehen zu können, muss permanent die Bestbesetzung zur Verfügung stehen. Die Mannschaft wird sicherlich von der sportlichen Weiterentwicklung des frisch gekürten Kreismeisters Robert Pieper profitieren. Der Aufsteiger Olympia Laxten II mit dem früheren Regionalliga-Spieler Christian Bregen-Meiners ist zweifellos eine Bereicherung für diese Staffel. Der abgewanderte An Duy Ly wird durch den gleichstarken Jochen Lager ersetzt.

In der Herren-Bezirksliga ist das Emsland immerhin mit fünf Klubs vertreten. Der Absteiger BW Papenburg hat seinen Kader durch Marcel Nee und Axel Preis verjüngt, muss aber ohne den amtierenden Vize-Kreismeister Maximilian Bauer auskommen. Dieser hat sich der 2. Mannschaft des Klubs angeschlossen.

Der SV Bawinkel will an das hohe Niveau der vergangenen Saison anknüpften und gehört zum Kreis der Titelaspiranten. Durch den Neuzugang Werner Meer ist das Sextett wesentlich ausgeglichener besetzt. Der Neuling VfL Emslage wird sicherlich für frischen Wind in dieser Staffel sorgen. Der Klub hat sich durch Christian Bahns nochmals verstärkt und kann auf sieben Stammspieler zurückgreifen.

Für den Mitaufsteiger BW Lorup beginnt der Überlebenskampf mit dem ersten Ballwechsel. Das Primärziel Klassenerhalt ist nur möglich, wenn es keine verletzungsbedingten Ausfälle geben wird. Die Hauptlast haben die Topspieler Gerd Gerdes und Sven Wilmes zu tragen. Unter den gleichen Vorzeichen geht der Nachbar Sparta Werlte in die Saison. Der Verein stellt zwar mit Rainer Klaßen den klassenstärksten Spieler, aber mit dessen 13-jährigem Sohn Niklas auch den jüngsten Spieler der Liga.

Weiterlesen

Die Erste heute mit Bild in der Neuen OZ

Emil Bauch Großvaters Freude 1883

„Großvaters Freude“ von Emil Bauch. (Quelle: commons.wikimedia.org)

Des Öfteren habe ich mir hier schon beklagt, dass Tischtennis in der Sportberichterstattung der Neuen Osnabrücker Zeitung für meinen Geschmack viel zu kurz kommt. Da ist noch viel Luft nach oben. 🙂

Nun ist das zwar nicht über Nacht besser geworden, aber immerhin gab es heute Morgen einigen Grund zur Freude, denn unser Prunkstück, die Boygroup von der Hiärm-Grupe-Straße, auch bekannt als 1. Herren, hat es sogar mit Bild auf die Sport Regional-Seite der Wochenendausgabe geschafft! Das Ganze im Rahmen eines größeren Berichts über die höherklassigen Teams in Stadt und Land.

Das Mannschaftsfoto ist zwar noch aus der Vorsaison, so dass Mötschi und Sebastian darauf nicht zu sehen sind, aber da wollen wir mal nicht so kleinlich sein, zumal sie ja im Text ausdrücklich erwähnt werden:

„Zum dritten Mal in Folge ist der OSC nun aufgestiegen. Matthias Mötsch aus Hiltrup und Sebastian Kerssen aus Lengerich verstärken die damit stärkste Formation aus der Stadt Osnabrück.“
(Neue Osnabrücker Zeitung, 29.09.12, S. 40)

P.S.: Wer unter den geschätzten Blog-Lesern kein Printabo der Neuen OZ hat, der kann sich den vollständigen Bericht auch online anschauen. Doch um möglichen rechtlichen Problemen im Zuge der geplanten Einführung des Leistungsschutzrechts aus dem Wege zu gehen, muss ich auf die direkte Verlinkung auf die NOZ-Website leider verzichten. Wer zu diesem ärgerlichen Thema und dessen Hintergründe mehr wissen will, schaut *hier*.

Sensation: Berichterstattung nur eine Woche zurück

Bluebird high speed image

Geschwindigkeit ist keine Hexerei? Wie man’s nimmt. (Quelle: commons.wikimedia.org)

Was soll man davon halten? Die eher stiefmütterliche Sportberichterstattung der Neuen OZ in Sachen Tischtennis ist ja für Stammleser leider nichts Neues.

Da freut man sich schon, wenn unser Lieblingssport überhaupt erwähnt wird. Auch wenn dabei dann, wie im März vor der WM geschehen, Dimitrij Ovtcharov mit Timo Boll verwechselt wird. Schwamm drüber!

Heute morgen gab es zur Abwechslung aber mal eine freudige Überraschung auf den Sportseiten unserer Heimatzeitung: Ein Bericht mit Foto über das hervorragende Abschneiden von Dieter Lippelt bei der letzten Senioren-WM in Stockholm.

Wie, das kommt Euch jetzt irgendwie schon bekannt vor? Kein Wunder, denn das hatten wir hier in unserem kleinen Blog schon vor genau einer Woche! Einfach so, ganz ohne Korrespondenten vor Ort, „knallhart“ vom heimischen Schreibtisch aus im Netz recherchiert. 😉 – Aktualität, liebe NOZ, geht glaub‘ ich anders.

NOZ: Auch viertklassig fliegt der Ball hoch (in Osnabrück)

Osnabrücker TT-Artikel aus NOZ Online:

In den 80er- und 90er-Jahren war die Region Osnabrück mit dem Bundes- und Landesstützpunkt am Schölerberg eine Tischtennishochburg im Norden Deutschlands. Für die Erfolge sorgten nicht nur die ausländischen Spitzenspieler, sondern zahlreiche, hierzulande groß gewordene Talente wie Ilka Böhning, Christiane Praedel, Margarete Sieker, Sabine Linnemeyer, Klaus Hellmann, Guido Hehmann, Niels Blum, Lars Lorenz und viele andere.

Anne Sewöster, Meike Müller, Maria Shiiba und Svenja Böhm sind als hoffnungsvolle Talente in Richtung Landeshauptstadt abgewandert, sodass die ranghöchsten Mannschaften hierzulande in der vierthöchsten Spielklasse aufschlagen. Die Leistungsspitze bilden die Herren der SF Oesede sowie die Damen aus Wissingen und Oldendorf.

In der Oberliga der Damen dürfte die „Erste“ aus Oldendorf mit routinierten Spielerinnen um Maren Henke auf jeden Fall bei der Vergabe des Titels ein Wort mitsprechen, auch wenn Diane Visbek und Maike Bill aus beruflichen Gründen nicht immer Zeit haben. Die „Reserve“ aus dem Grönegau, eine von Yvonne Bressert angeführte Ansammlung von Talenten um die Geschwister Rica und Gina Henschen, hat sich mit dem Klassenerhalt ein realistisches Ziel gesetzt.

Den kompletten Text findet Ihr auf NOZ Sport!

Rundlauf Team-Cup: Stadtmeisterschaften beim OSC

Heute gehts rund beim OSC: Von 9-13 Uhr, wie auch schon in der Neuen Osnabrücker Zeitung zu lesen, findet heute der Rundlaufwettbewerb der Grundschulen statt. Wir zitieren hier einmal TTVN.de:

„Der Rundlauf-Team-Cup, die Aktion für Grundschulen unter dem Motto „Rundlauf integriert“, startet in die zweite Turnierphase. Nachdem nun fast allerorts die Schulentscheide gespielt wurden, wird nun auf die Planung der Stadtmeisterschaften geschaut. Mit dem heutigen Tag gibt Osnabrück den Auftakt mit bis zu 80 Spielerinnen und Spieler, die an den Stadtmeisterschaften teilnehmen und sich spannende Rundlaufmatches liefern werden.

Gespielt wird in der Sporthalle des Osnabrücker Sportclubs (OSC), Hiärm-Grupe-Straße 8, 49080 Osnabrück.“

Goldener Schläger von Schledehausen findet statt

Wie man schon gestern der Neuen Osnabrücker Zeitung entnehmen konnte, ist die Schledehausener Halle wieder fürs Publikum freigegeben, weswegen am kommenden Wochenende (Freitag-Samstag) der Goldene Schläger ausgetragen werden kann. Hier nochmal für alle Interessierten und OSCler die Ausschreibung des Turniers: *klick*.

Die Internetadresse zum Anmelden lautet: www.sf-schledehausen.de