├ťberraschender Sieg der 7. Herren gegen Hellern

[Man playing the tuba.]
7. Herren: ├ťberraschender Sieg gegen Hellern (Quelle: Mid-Manhattan Picture Collection, public domain, via flickr.com)
Am Montag konnte nach drei Stunden Spielzeit ein ├╝berragender Erfolg gegen die erste Mannschaft des SV Hellern notiert werden. Eins schon mal vorweg: Das Gl├╝ck sollte an vielen entscheidenden Stellen an diesem Abend auf unserer Seite liegen.

Beginnen wollen wir jedoch mit der Verk├╝ndung der diesmaligen Zuschauerzahl. Nachdem letzte Woche im Spielbericht gegen VFL III die Werbetrommel f├╝r mehr Zuschauer ger├╝hrt wurde, erwarteten wir, die Zuschauerzahl von letzter Woche (2) in diesem Spiel zu toppen. Ihr k├Ânnt euch sicherlich denken, was jetzt kommt. Einen ganzen Zuschauer durften wir begr├╝├čen. ­čśÇ Daf├╝r aber einen absoluten Gl├╝cksbringer und Top-Coach: Die OSC-Tischtennislegende Alfred Schiemann, der uns von Anfang bis Ende tatkr├Ąftig unterst├╝tzte. Gro├čen Dank daf├╝r!

Aber nun zum Spiel. Halbwegs wieder genesen konnte Patric diese Woche wieder voll angreifen, sodass wir in Bestbesetzung antreten konnten: Thomas Kessler, Daniel Belz, Patric Bachert und Julian „die Kante“ Rickmann. Bei Hellern fehlte verletzungsbedingt die Nr.4, weswegen Stark, Harder, Kersting und Caldeway aufgestellt wurden.

In alter neuer Doppelaufstellung beginnen wir das Spiel mit 1:1. Patric/Daniel verlieren in vier S├Ątzen gegen Stark/Kersting und Thomas/Julian gewinnen in f├╝nf gegen Harder/Caldeway, nachdem sie im letzten Satz bereits 8:3 hinten lagen.

Im oberen Paarkreuz spielt Daniel ein sicheres Spiel gegen Stark und belohnt sich daf├╝r im f├╝nften Satz mit einem verdienten Sieg. Thomas hat gegen den “ im-Schiebeduell-nie-Fehler-machenden“ Harder im ersten Satz gro├če Probleme, k├Ąmpft sich aber in den n├Ąchsten beiden knappen S├Ątzen zur├╝ck und kann so im vierten Satz den Sack zu machen.
Zwischenstand 3:1

Von der Leistung von Thomas und Daniel sichtlich angetan, gewinnen auch Julian und Patric ihre Spiele gegen Kersting und Caldeway. Patric klar in drei S├Ątzen, Julian ├Ąu├čerst knapp in f├╝nf. Zum Gl├╝ck konnte sich Julian beim Stande von 10:9 im f├╝nften Satz auf seinen Spezialschlag verlassen. Dabei schl├Ągt er den Ball mit seiner Schl├Ągerkante als Ballonabwehr zur├╝ck und trifft anschlie├čend zielgenau die Kante der gegnerischen H├Ąlfte. Nicht schlecht. ­čÖé
Der Zwischenstand von 5:1 stimmt die (den einen) Zuschauer sichtlich zufrieden.

Dann jedoch die Wende: Sowohl Thomas als auch Daniel verlieren ihre zweiten Einzel mehr als deutlich jeweils┬ámit 0:3. Mehr gibt es zu diesen Spielen wirklich nicht zu sagen. Patric verliert in einem sch├Ân anzusehenden Spiel leider in 4 gegen Kersting. Julian kommt nach anf├Ąnglichen Schwierigkeiten gegen Caldeway immer besser in Spiel. Mit etwas Gl├╝ck, aber auch mehr Sicherheit, gewinnt er ein ├Ąu├čerst wichtiges Spiel und l├Ąsst den Punktestand auf nun 6:4 wachsen.

Die Abschlussdoppel stehen an. Beide Doppel sind sich einig dar├╝ber, dass ein Unentschieden am heutigen Abend zu wenig ist. Nur f├╝nf Minuten sp├Ąter kann bei beiden Spielen ein 0:2 R├╝ckstand vermerkt werden. Der Autor ahnt B├Âses. Julian und Thomas zeigen jedoch nach dem 0:2 R├╝ckstand pl├Âtzlich eine ├Ąu├čerst couragierte Leistung und haben im f├╝nften Satz wiederum einen entscheidenden Kantenball auf ihrer Seite. 7:4 und die Erleichterung ist gro├č.

Am Ende kann┬áein mehr als ├╝berraschender Sieg gegen den Tabellendritten notiert┬áwerden. Allerdings muss man auch gestehen, dass wir bei fast allen entscheidenden Situationen das Qu├Ąntchen Gl├╝ck auf unserer Seite hatten.

N├Ąchste Woche Montag soll gegen den ungeschlagenen Tabellenf├╝hrer SC Sch├Âlerberg II um die Gebr├╝der Kull der n├Ąchste ├ťberraschungssieg folgen. Vielleicht verirrt sich diesmal der ein oder andere mehr in die Arena B. Es wird mit Sicherheit Premium 1.Kreisklasse Tischtennis geboten. ­čÖé