Saisonvorschau 12/13: Klappe, die „Erste“

Making-of McFit 1 Million Mitglieder (05)
(Foto: Ausseher, Quelle: flickr.com)

Hiermit wird der Startschuss abgegeben zu einer kleinen Vorschau auf die Saison unserer Damen- und Herrenmannschaften. Ganz Gentleman-like fangen wir mit der 1. Herrenmannschaft an:

NĂ€chste Saison – und schon wieder eine andere Liga: Mit dem unerwarteteten Aufstieg in die Landesliga Weser-Ems begibt sich die 1. Herren auf unbekanntes Terrain. Doch einige letztjĂ€hrige Gegner zogen zumindest mit: Der TV Hude geht mit Patrick Smit (Ex-2. Bundesliga), Patrick Gerken (Landesliga) und Tobias Steinbrenner (Verbandsliga) „leicht“ verstĂ€rkt in die folgende Spielzeit und gehört mit Olympia Laxten (Kurbjuweit als Neuzugang) zu den Top-Favoriten der Landesliga. Bezeichnend trennten sich die beiden Teams im Auftaktspiel 8:8. Nominell sind neben Laxten und Hude zunĂ€chst noch die Spvg. Niedermark in altbewĂ€hrter Truppe und der TSV Venne Kandidaten auf das obere Tabellendrittel. Der verletzungsbedingte Verzicht auf Manni Titgemeyer dĂŒrfte die Ambitionen der Venner allerdings etwas schmĂ€lern.

Dahinter folgt eine große Masse an Unberechenbarem, sprich viele Teams, die eng beieinander liegen: Sei es der BOL-Nordmeister und durch Spieler der 3. Oldenburger Mannschaft verstĂ€rkte SW Oldenburg II, sei es der langjĂ€hrige Landesligist TuS Sande oder die Sportfreunde Oesede mit Neuzugang Appeldorn, die den OSC nach dem packenden Saisonendspurt im letzten BOL-Jahr in die Landesliga begleiten. Auch Union Meppen und der FC Rastede mit neuer Nr. 1 fallen keineswegs ab, sodass es im Grunde keine Gegner gibt, die man mal so eben schlagen bzw. hinter sich lassen kann.

All das hört sich bereits nach einer weiteren anstrengenden und spannenden Saison an. Doch der OSC will mit eigener Physiotherapeutin, vergrĂ¶ĂŸertem kulinarischen Angebot sowie nagelneuem technischen Support eventuelle Defizite in anderen Bereichen (Talent, Trainingsbereitschaft) ausgleichen und ebenfalls ĂŒberraschen. Auch den beiden NeuzugĂ€ngen Sebastian Kerssen und Mathias Mötsch wird in der Mitte einiges zugetraut, sodass das Saisonziel eines Mittelfeldplatzes nicht völlig abwegig ist.

Die soeben angekĂŒndigten VerĂ€nderungen solltet ihr euch unbedingt anschauen, am besten gleich im ersten Heimspiel am Freitag, den 29. September gegen Union Meppen. Bis dahin!!