Riemsloh letztendlich zu stark f├╝r unsere 2. Herren

Das dritte und letzte Spiel vergangener Woche ging also gegen die Erstvertretung aus Riemsloh. Die G├Ąste spielten mit Kiel, Norbert Maas, Helge Maas, Hinck, Hahn und Stolzenburg. Der OSC musste leider auf Levien und Kasselmann verzichten. Daf├╝r gingen Moldenhauer und Treubel ins Rennen.

Die Doppel wurden neue durchsortiert, leider ohne Erfolg. Lediglich Doppel 1 um Willenbring/Moldenhauer konnten punkten. Oben merkte man das Fehlen unserer Nummer 1, Thommy Levien.  Der für ihn nach oben rückende Gringmuth machte seien Job allerdings hervorragend und überzeugte mit zwei Einzelerfolgen über Kiel und Norbert Maas. Marian hingegen war mit seinen Gedanken schon bei der anstehenden Uniklausur am Tag drauf und gratulierte zweimal.

Unsere goldene Mitte war leider an diesem Tag nicht gerade goldig, eher so bronzefarbig. Dirk konnte gegen Helge Maas noch nach einer Aufholjagt in f├╝nf S├Ątzen gewinnen, im zweiten Einzel gegen Hinck war er jedoch chancenlos. Paul spielte gegen einen unglaublich starken Hinck gut mit, doch bei 9:9 im f├╝nften Satz hatte sein Gegner aus Riemsloh das bessere Ende f├╝r sich. Gegen Maas ging es hin und her, aber auch hier, Punkt f├╝r Riemsloh. Unten durften dann Justus und Philipp ihr Gl├╝ck gegen Hahn und Stolzenburg versuchen. Justus machte nach verlorenem ersten Satz gegen Stolzenburg seine Sache gut und triumphierte in vier S├Ątzen. Gegen den bis Dato ungeschlagenen Hahn war f├╝r beide nicht wirklich was zu holen und so entf├╝hrten unsere G├Ąste aus Riemsloh mit einem souver├Ąnen 9:5 zwei Punkte aus Halle B. Nun hei├čt es, Mund abwischen und weiter machen.