Regelkunde: Tischtennisbekleidung

László Fejes Tóth-1958-TableTennis
Korrekte Bekleidung zum Einspielen. Quelle: Danzer, Ludwig via Wikimedia Commons
Heute gibt es etwas f├╝r alle, die sich beim Bier danach gerne mal besserwisserisch zu Wort melden: die Regelkunde ­čśë

Wird in unteren und h├Âheren Klassen gerne mal diskutiert, ob ein Aufschlag aus der Hand gespielt wird, verdeckt ist (oder vielleicht doch nur einfach gut ist), so findet die Tischtennisbekleidung doch (berechtigterweise) wenig Erw├Ąhnung in diesem Zusammenhang. Dies hinderte mytischtennis.de dennoch nicht daran, hierzu eine „Regelecke“ zu verfassen (click). Ist das Spielen in langer Kleidung jetzt erlaubt oder nicht? Muss die Bekleidung einheitlich sein? Wie muss die Bekleidung zum Einspielen aussehen? Lassen wir Taten Paragraphen statt Worten sprechen:

WO ┬ž A 5.1: „Es muss in sportgerechter Kleidung (kur┬şz├Ąrmeliges oder ├Ąrmelloses Hemd und Shorts bzw. R├Âckchen oder einteiliger Sportdress (sog. ÔÇ×BodyÔÇť), Socken und Hallenschuhen) gespielt werden. Zu Mannschaftsk├Ąmpfen ist in einheitlicher Spielkleidung (kurz├Ąrmeliges oder ├Ąrmelloses Hemd und Shorts bzw. R├Âck┬şchen oder einteiliger Sportdress (sog. ÔÇ×BodyÔÇť) anzutreten. (…) Das Tragen von Trainingsbekleidung w├Ąhrend eines Spiels ist grunds├Ątzlich nicht erlaubt. In begr├╝ndeten F├Ąllen kann der OSR Ausnahmen zulassen.“
(Quelle: mytischtennis.de)

Also: Einheitlich muss es sein, Socken sind wohl auch Pflicht und Trainigsbekleidung ist nicht erlaubt? Nicht mal beim Einspielen? Dazu Folgendes:

TT-R ┬ž A 5.2: „Der Ball ist im Spiel vom letzten Moment an, in dem er ÔÇô bevor er absichtlich zum Aufschlag hochgeworfen wird ÔÇô auf dem Handteller der freien Hand ruht, bis der Ballwechsel als Let (Wiederholung) oder als Punkt entschieden wird.“
(Quelle: mytischtennis.de)

Das hei├čt, wenigstens w├Ąhrend der Einspielzeit (und zwischen den S├Ątzen) ist alles erlaubt: Traingsanzug, nicht-einheitliche Kleidung und nicht-Tragen von Socken. Achtet dann nur darauf, dass eure Gegner rechtzeitig zum ersten Aufschlag wieder in ihre Socken schl├╝pfen ­čśë