OSC V vs Pye I – Der Captain hat’s gerichtet

Am 20. Februar ging es ins erste Topspiel gegen den zu dem Zeitpunkt drittplatzierten Piesberger SV. In der Hinrunde hatten wir die Möglichkeit mit einem Sieg gegen Pye die „Herbstmeisterschaft“ klarzumachen (wie man es kennt natĂŒrlich vergeigt) und auch an diesem Tage stand Platz 1 in Aussicht, nachdem Schölerberg mit einem Sieg ĂŒber Voxtrup vorgelegt hatte.

OSC V in ihrer Stammformation mit Kessler, Belz, Upmeier und Captain Stahmeyer.
Pye wie gewohnt mit Brockmann, Bodi, Marquardt und MĂ€hlmann.

Die Doppel starteten aus unserer Sicht sehr gut, Upmeier/Stahmeyer ließen Bodi/Marquardt keine Chance und Kessler/Belz behielten im fĂŒnften Satz die Nerven und schlagen Brockmann/MĂ€hlmann mit 3:2.
Die erste Einzelrunde verlĂ€uft schließlich ausgeglichen. Belz kann Brockmann den ersten Satz abknĂŒpfen und auch im zweiten waren mit einem zwischenzeitlichen Stand von 8:4 und 10:9 Möglichkeiten da, die leider nicht genutzt wurden. Am Ende ein 1:3 aus Sicht von Belz.
Kessler verliert im dritten Satz kurzzeitig die Kontrolle, kann Bodi aber letztlich mit 3:1 besiegen. Captain Stahmeyer mit Nerven aus Stahl schlĂ€gt Marquardt im fĂŒnften Satz und gleicht damit Upmeiers Niederlage gegen Angstgegner MĂ€hlmann aus.

Zwischenstand: Piesberger SV 2:4 OsnabrĂŒcker SC V

In der zweiten Einzelrunde kann auch Kessler der mit Abstand anfĂŒhrenden Nummer 1 der 1. Kreisklasse keine Niederlage bescheren, Belz kann wie schon Kessler nach kurzzeitigem Kontrollverlust in Satz 3 das Einzel mit 3:1 gegen Bodi gewinnen. Upmeier, der schon in der Hinrunde gegen Pye nicht gerade gut aussah, lĂ€sst sich jedoch nicht noch einmal abfertigen und spielt gegen Marquardt stark auf und kann mit einem 3:1 einen weiteren Punkt beisteuern. Captain Stahmeyer macht den Sack schließlich mit einem bĂ€renstarken Einzel gegen MĂ€hlmann zu (3:0).

Endstand: Piesberger SV 3:7 OsnabrĂŒcker SC V