OSC V vs OSC VI – Zweites BrĂŒderduell – Englische Woche Teil 2

Nicht nur fĂŒr die Fußballteams gab es eine englische Woche, auch die fĂŒnfte Mannschaft des OSC durfte diese Woche gleich am Montag sowie Dienstag an die Platte. ZunĂ€chst das zweite vereinsinterne Duell, diesmal gegen die sechste Mannschaft.

Diese trat in ihrer gewohnten Formation auf – Lemme, Blom, Bachert und Bethke.
Die FĂŒnfte konnte sich die Dienste der zwei Jugendstars vom OSC sichern, der Captain sowie Lolo passten freiwillig. OSC V also mit Belz, Upmeier, Stahlke und Heinecke.

Die Doppel starteten gleich mit zwei FĂŒnfsatzspielen, die Jugendlichen konnten ihr Doppel nach 0:2 RĂŒckstand noch 3:2 gegen Blom/Bethke gewinnen, Daniel hingegen schaffte es nicht, die Rolle von Andreas im Spitzendoppel Upmeier/Stahmeyer eins zu eins zu ersetzen und konnte unter anderem einen meterhohen Matchball im 5. Satz  nicht verwerten. Lemme/Bachert schnappten sich das zweite Doppel mit 3:2. Tut mir leid, Matthias! 😀

Zwischenstand nach den Doppeln also 1:1.

Dann folgte ein kleiner Einbruch der Sechsten des OSC’s, die ersten vier Einzelpartien wurden allesamt verloren. Lediglich Lukas konnte Matthias einen Satz abknĂŒpfen. Daniel, Ivan und Sebastian gewannen souverĂ€n mit 3:0 gegen Blom, Bethke sowie Bachert.

An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an die Jugendlichen, die an diesem Tage ordentlich abgeliefert haben!

In der zweiten Einzelrunde konnten also Daniel und Matthias den Sack bereits zumachen. Die Motivation, weiterhin die weiße Weste halten zu können, trieb natĂŒrlich an.
Daniel konnte, wenn auch knapp, sein Einzel gegen Lukas mit 3:0 gewinnen, Matthias kĂ€mpfte sich nach zwischenzeitlichem 1:2 RĂŒckstand gegen Lennart wieder zurĂŒck und gewann auch dieses Einzel mit 3:2. Die weiße Weste oben steht also noch und somit auch der Endstand von 7:1 auf dem Papier.

Der Start der Sechsten verlief somit weniger positiv, dennoch sei an dieser Stelle gesagt, dass ihnen mit Schölerberg und unserer Wenigkeit auch jeweils zwei AnwĂ€rter fĂŒr die oberen PlĂ€tze gegenĂŒber standen.
Daher bin ich mir sicher, dass dort noch einiges seitens der sechsten Mannschaft erwartet werden kann!