OSC IX gegen SV Atter IV am 8. September 2021

Bild von OpenClipart-Vectors auf Pixabay

Vor circa einem Jahr verzeichneten wir Ă€hnliche Spielbedingungen wie am heutigen Spieltag, an dem allerdings nicht die OSC VIII, sondern die 9. Mannschaft des OsnabrĂŒcker SC gegen den SV Atter IV antrat. Die Frage, ob wir die Heizung schon angemacht hĂ€tten, beschrieb die ungewöhnlich warmen Temperaturen zu dieser Jahreszeit in den heimeligen Hallen des OSC, wo sich die beiden Herrenmannschaften nun messen sollten.

SV Atter IV war mit einer fĂŒnfmannstarken Truppe angereist, wohingegen die OSCler zu viert mit den drei NeuzugĂ€ngen aus der Jugend und der vergleichsweise betagten MannschaftsfĂŒhrerin antraten. Nach einer kleinen Verwirrung bezĂŒglich der Aufstellung und der Positionszuweisung innerhalb der Gastmannschaft konnten wir die gegenseitige BegrĂŒĂŸung zufriedenstellend abschließen und so motiviert in einen fairen Wettkampf starten.

An Platte 1 duellierten sich die Doppel ZĂŒwerink/Brand und Andre/Spellbrink und an der zweiten Platte das Doppel Gerber/Hofmann gegen Momm/Welling. Auch wenn ZĂŒwerink/Brand den zweiten Satz nur knapp verloren, reichte das AufbĂ€umen nicht fĂŒr den Sieg, sodass das Spiel schnell in drei SĂ€tzen ein Ende mit gutem Ausgang fĂŒr die GĂ€ste fand.

Am Nachbartisch sah es hingegen besser aus. Die gemeinsame Matchpraxis in der Jugendmannschaft ermöglichte Gerber/Hofmann einen Sieg in vier SÀtzen. Leider sollte dies das einzige gewonnene Spiel der OSCler bleiben.

In den Einzeln konnte ZĂŒwerink der Matcherfahrung und den Angaben von Spellbrink nicht viel entgegensetzen, sodass wenig Gegenwehr zu erkennen war. Brand hingegen konnte Rademacher einen Satz abluchsen, verlor allerdings die ĂŒbrigen SĂ€tze deutlich. Bei Gerber sah es hingegen zunĂ€chst durch den Gewinn des ersten Satzes nach einem Vorteil aus. Jedoch packte Welling anschließend sein spielerisches Geschick aus und gewann so die folgenden drei SĂ€tze. Jedoch waren spannende Ballwechsel mit intensivem Schlagabtausch dabei. Die Spielerfahrung Andres war ebenfalls maßgeblich fĂŒr das Match gegen Hofmann, sodass drei SĂ€tze fĂŒr den Gast reichten, um das Spiel fĂŒr sich zu entscheiden. Danach benötigten die GĂ€ste lediglich noch zwei Spiele gegen die Nr. 1 (ZĂŒwerink) und die Nr. 2 (Brand) des OSC, um den Gesamtsieg fĂŒr sich zu entscheiden.

Damit verabschiedete die OSC IX- Mannschaft die Herren des SV Atter IV nach einem angenehmen Wettkampf mit einem KaltgetrÀnk, einem deutlichen 1:7 Endstand, aber mit der Hoffnung, mit Àhnlichem Erfahrungsschatz in ein paar Jahren auch matchtechnisch mehr auf Augenhöhe agieren zu können.