Lauenstein als Garant f├╝r den Punkt in Laxten

Vergangenen Samstag reiste unsere Zweitvertretung mit komplett neuer Aufstellung nach Laxten, um dort den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen. Wir ohne Paul und Uli, daf├╝r mit Dirk und Philipp. Laxten mit Bestbesetzung. Die Doppel wurden neu gemischt, Dirk und Marian dabei Doppel 1. Und das Ganze mit Erfolg. Thommy und Phil zogen Brand und dem starken Sehring den Zahn, Marian und Dirkules triumphierten ├╝ber Bregen-Meiners und Hartdegen. Leider waren Freese und Oldiges zu stark f├╝r Christoph und Justus. Immerhin eine 2:1 F├╝hrung nach den Doppeln.

Der restliche Spielverlauf ist schnell erz├Ąhlt. Unser obiges Paarkreuz erwischte leider keinen goldigen Tag. Nummer 1 Bregen-Meiners f├╝r unsere Jungs einfach zu stark, Nummer 2 Freese mit Fortuna und dem gl├╝cklicheren Ende auf seiner Seite. Sowohl Thommy als auch Marian gingen ├╝ber die volle Distanz, konnte aber keinen Punkt entf├╝hren.

Unsere goldene Mitte wieder b├Ąrenstark. Christoph mit Glanzleistung und zwei Einzel Erfolgen ├╝ber Brand und Hartdegen. Dirki mit Sieg gegen Hartdegen und leider etwas gl├╝cklos beim 9:11 im f├╝nften Satz gegen Brand. Das h├Ątte unser Siegpunkt sein k├Ânnen.

Treubelinho zun├Ąchst im Eiltempo gegen Oldiges, 3:0. Gegen Angriffsnoppe Sehring war dann leider Endstation. In vier ├Ąu├čerst knappen S├Ątzen musste der Kapit├Ąn gratulieren. Da war mehr drin. Unsere Etatm├Ą├čige Nummer 8 Phil zeigte dann gro├čen Sport. Mit K├Âpfchen, Taktik und Technik wurde vorerst Sehring rasiert, ehe er auch ├╝ber Oldiges herfiel und diesen polierte, Weltklasse!

Mit einem 8:7 Polster sollten es dann Marian und Dirk richten. Brand und Sehring hielten dagegen. Nach verlorenem ersten Satz erspielten sich unsere Jungs einen Satzball im zweiten Satz. Dieser sollte leider nicht zum Satzausgleich reichen. Im dritten Satz folgten dann einige Nasse zu Gunsten des Gegners, wovon sich unsere Mannen nicht erholen sollten. Mit einem eher bitteren Unentschieden verabschiedeten wir uns somit aus Lingen.

Wir gr├╝├čen aber weiterhin vom Relegationslatz und empfangen hoffnungsvoll am 3. Dezember die Mannschaft aus Emsb├╝ren.