Hier fehlt doch etwas!?

Wilhelm von Gloeden Two male nudes outdoors c1900
Verdammt! Hier sind sie auch nicht, die letzten Spielberichte der 1. Herren (Foto: Wilhelm von Gloeden, Quelle: commons.wikimedia.org)

Ein Wort der Kl├Ąrung, liebe Leser!

Wer die j├╝ngsten Spielberichte der 1. Herren in diesem Blog vermisst, der sucht nicht etwa falsch, nein, es gibt sie hier schlicht nicht! Sie schaffen es einfach nicht bis hierher. Sehr bedauerlich, zumal keiner wei├č, wieso.

Erkl├Ąrungsansatz 1: Schreibblockkade

Bisher hielt sich das hartn├Ąckige Ger├╝cht, die gesamte Mannschaft habe eine irreversible Schreibblockade aufgrund traumatischer Niederlagenerfahrungen in der Hinserie ereilt.┬áDas trieb uns hier in der Redaktion nat├╝rlich die Tr├Ąnen der R├╝hrung in die Augen und Insider hielten so etwas durchaus f├╝r plausibel, erschien doch das ein oder andere Mannschaftsmitglied in j├╝ngster Zeit durch f├╝r Au├čenstehende kaum wahrnehmbare Verhaltensauff├Ąlligkeiten durchaus therapiebed├╝rftig.

Erkl├Ąrungsansatz 2: Datenspionage

Doch eine neue Theorie besagt nun, dass die eigentlich f├╝r das Blog gedachten Beitr├Ąge auf mysteri├Âse Art und Weise direkt von der NOZ-Sportredaktion abgefangen werden und Minimalausz├╝ge davon dann im Regionalsportteil abgedruckt werden. (Erste Hinweise z.B. in der Neuen OZ vom 19.02.2013). Wir gehen dieser Sache nat├╝rlich nach. Daf├╝r sind wir investigativen Journalisten schlie├člich da.

Die voraussichtlichen Folgen

So leid es uns tut, bis zur endg├╝ltigen Kl├Ąrung werden auch die n├Ąchsten Punktspiele der zwar des ├ľfteren recht extrovertiert daherkommenden, sich ansonsten dem gemeinen Volk gegen├╝ber durchaus┬áaufgeschlossen und volksnah zeigenden Zelluloidk├╝nstler in der interessierten ├ľffentlichkeit nicht angemessen gew├╝rdigt werden k├Ânnen.

Schade eigentlich, denn die ├ľffentlichkeit hat doch bekanntlich ein Recht auf Unterhaltung Information. So zumindest steht es doch in jedem Journalismus-Handbuch.

Nachtrag aus der Redaktion:
Nur um m├Âglichen Ger├╝chten gleich vorzubeugen, an der Zensur-Theorie durch „WordPress-Admin-Nazis“, die unl├Ąngst von der Sponti-Spa├č-Autorenfraktion aufgebracht wurde, ist nat├╝rlich kein wahres Wort.
Im Gegenteil: Wir ver├Âffentlichen hier immer┬ánormalerweise in der Regel fast beinahe so ziemlich alles vieles, was auch nur ann├Ąhernd mit Tischtennis, dem Universum, der Welt und dem ganzen Rest zu tun hat. Es muss uns nur gefallen. ­čśë