Erste Herren gewinnt 9:2 im Auftaktspiel gegen Belm

2013-09-15 15.17.13
Ein echter Krimi: das Topspiel des Tages. Alexander Dubs gegen Jakob Sch├╝tz

Die ersten Herrenmannschaft hat am gestrigen Sonntag ihr Auftaktspiel gegen unsere Nachbarn vom SVC Belm Powe souver├Ąn mit 9:2 gewonnen.

Die Mannschaft um Markus Frankenberg musste auf ihre Nummer 3 J├Ârg Kuhlmann wegen privater Gr├╝nde verzichten, dennoch verlief das Spiel nach kleinen Startschwierigkeiten sehr positiv f├╝r den OSC.

Lediglich das Zweierdoppel (Kerssen/Moldenhauer) musste sich ihrem Gegner aus Belm, wenn auch nur knapp, geschlagen geben. Die anderen beiden Doppel wurden hingegen sehr knapp gewonnen und mussten über den 5. Satz entschieden werden.

Im oberen Paarkreuz ging es dann sehr hei├č her. Unser Neuzugang Alexander Dubs konnte beide Spiele f├╝r sich entscheiden. Das absolute Topspiel an dem Tag gewann er gegen die Nummer 1 Jakob Sch├╝tz aus Belm nach einem langen und sehr intensiven Spiel mit 14:12 im Entscheidungssatz. Kersi konnte gegen W├Ąchter einen Punkt sichern, auch dieses Spiel musste wieder ├╝ber f├╝nf S├Ątze gehen.

2013-09-15 15.16.05
Machte nicht nur als Schiri eine gute Figur: Matthias M├Âtsch

Im mittleren Paarkreuz kam es dann lediglich wie im unteren nur zu jeweils zwei Spielen. Sebastian Kerssen gewann gegen Sch├Ąffold 3:1 und Matthias M├Âtsch holte einen 0:2-R├╝ckstand gegen Kuhnert auf und gewann 3:2.

Markus Frankenberg und Dirk Moldenhauer lie├čen unten gar nichts anbrennen und gewannen jeweils klar mit 3:0.

„Im Gro├čen und Ganzen geht der Sieg in Ordnung, auch wenn dieser vielleicht etwas hoch ausf├Ąllt. Wenn wir die ganzen F├╝nfsatzspiele nicht f├╝r uns entschieden h├Ątten, h├Ątte es auch deutlich knapper ausgehen k├Ânnen. Ich bin aber trotzdem mit der Leistung der Mannschaft mehr als zufrieden. Ich hoffe, dass wir an unsere Leistung am Freitag in Dissen ankn├╝pfen k├Ânnen“,

so Mannschaftskapit├Ąn Markus Frankenberg.

Wir Markus schon erw├Ąhnt hat, findet das n├Ąchste OSC-Spiel am kommenden Freitag, den 20.09.13 in Dissen statt.