Emsb├╝ren vs. OSC II

Wenige Stunden nach dem 8:8 in Emslage traf man sich zum letzten Saisonspiel in Emsb├╝ren. Beim bereits abgestiegenen Schlusslicht der Bezirksliga S├╝d sollte der letzte n├Âtige Punktgewinn zum Klassenerhalt eingefahren werden.

Der OSC, in der Aufstellung Levien, von Oy, Willenbring, Moldenhauer, Kasselmann, Hakemann spielend, begann nerv├Âs. Das Doppel Levien/Hakemann war gegen Sch├╝lting/Wolfram chancenlos und Moldenhauer/Kasselmann, als Doppel drei, k├Ąmpften letztendlich vergebens, unterlagen im f├╝nften Satz mit 6:11 gegen Otting/Mosler. Von Oy/Willenbring hingegen hatten durch den wichtigen Sieg im Abschlussdoppel am Vortag viel Selbstvertrauen getankt und siegten sicher mit 3:0 gegen Lange/Martins. Im oberen Paarkreuz war Tobias Sch├╝lting eine Nummer zu sicher f├╝r von Oy. Zwar ging der erste Satz zun├Ąchst mit 11:9 an den OSC, doch anschlie├čend setzte sich Sch├╝lting drei S├Ątze lang durch und gewann verdient mit 3:1.

Anders Thomas Levien, der zun├Ąchst 1:0 zur├╝ck lag, die folgenden beiden S├Ątze gewinnen konnte, doch im vierten Satz riss der Faden, es ging in den Entscheidungssatz, in dem Levien zun├Ąchst dominierte und beim 10:6 bereits vier Matchb├Ąlle hatte, welche er jedoch nicht verwerten konnte. Es entwickelte sich ein nervenaufreibendes Aufschlag-R├╝ckschlag Spiel, mit Matchb├Ąllen auf beiden Seiten. Beim Stand von 20:20 zeigte Anatoli Wolfram dann die besseren Nerven und siegte mit 22:20. 1:4 aus OSC-Sicht, das hatte man sich definitiv anders vorgestellt. Doch anschlie├čend konnten Moldenhauer und Willenbring ihre Routine ausspielen, siegten beide klar in drei S├Ątzen gegen Lange und Otting.

Im unteren Paarkreuz lief hingegen wieder weniger zusammen beim OSC. Zun├Ąchst verlor Hakemann knapp mit 1:3 gegen Mosler, anschlie├čend musste auch Ulrich Kasselmann ├╝berraschend gratulieren (1:3 gegen Martins).

Allm├Ąhlich wurde es eng f├╝r den OSC. Doch den beiden Niederlagen im ersten Durchgang lie├čen Levien und von Oy zwei klare 3:0-Siege folgen. Levien siegte 11:7, 12:10, 11:7 ├╝ber Sch├╝lting, von Oy mit 11:5, 11:7, 11:5 gegen Wolfram. Als auch Willenbring und Moldenhauer erneut ungef├Ąhrdet punkteten, lag der OSC beim 7:6 erstmals in F├╝hrung. ├ťbrigens: Willenbring und Moldenhauer blieben in beiden Einzeln ohne Satzverlust. 4:0 Punkte, 12:0 S├Ątze in der Mitte, STARK!

W├Ąhrend Kasselmann auch in seinem zweiten Einzel nicht die besten Nerven zeigte und gegen Mosler erneut gratulieren musste, siegte Andreas Hakemann letztendlich klar mit 3:0 (13:11, 11:5, 11:9) gegen Martins.

8:7 f├╝r den OSC, Klassenerhalt gesichert und als Belohnung ging es erneut ins Abschlussdoppel. Dort wartete mit Sch├╝lting/Wolfram das in der R├╝ckrunde noch einzige ungeschlagene Doppel. Doch bekanntlich endet jede Serie einmal. Am Ende siegten von Oy/Willenbring, wenn auch unerwartet deutlich, letztendlich aber allemal verdient mit 13:11, 11:5, 11:9.

Ein 9:7-Sieg zum Abschluss, der sichere Klassenerhalt, in einer verr├╝ckten und spannenden Bezirksligasaison oben drauf. Jetzt geht es in die wohlverdiente Sommerpause und wir freuen uns auf eine neue, spannende Saison 2017/2018.