Doppelspieltag f├╝r unsere 3. Herren

Das Wochenende hatte f├╝r die Dritte gleich zwei spannende Spiele zu bieten:

  1. SSC Dodesheide vs. Osnabr├╝cker SC III
  2. Osnabr├╝cker SC III vs. Spvg. F├╝rstenau

Spiel 1: SSC Dodesheide

Das Ausw├Ąrtsspiel in Dodesheide hatte eine kuriose Kombination zu bieten. Der OSC kam mit Burkhardt Arends und Markus M├Âller anstelle von Tom und Andreas, aber auch die Heimmannschaft aus Dodesheide hatte mit Absagen zu k├Ąmpfen und startete ohne die etatm├Ą├čige Mitte, aber daf├╝r mit Rainer Sch├Ąfermeier, Sonja Schubert und Jonas Burde.

Die Doppel erliefen wenig ereignisreich, alle drei gingen klar verloren. Ein denkbar ung├╝nstiger Start.

Herauszuheben ist in diesem Spiel die ├╝berragende Leistung von Hajo, der nach drei Wochen Pause mit neuem Material zur├╝ckkam und sofort einschlug. Sowohl Schubert als auch M├Âller hatten gro├če Probleme gegen das starke Konterspiel von Hajo, der viele Topspins zur├╝ckbrachte und die Gegner so nicht zu leichten Punkten kommen lie├č. Das variable Spiel reichte gegen Schubert noch nicht zum ganz gro├čen Wurf, aber gegen M├Âller (bis dahin noch ungeschlagen im Saisonverlauf!) stand am Ende ein hochverdienter Sieg nach vier engen S├Ątzen.

Vitali und HP hatten einen ├Ąhnlichen Nachmittag. Ein gut herausgespielter Sieg gegen Niedzwezki brachte beiden einen Sieg ein. Sch├Ąfermeier spielte seinen Materialvorteil mit der Noppe aus und hatte so das bessere Ende f├╝r sich.

Markus zeigte Comeback-F├Ąhigkeiten gegen Burde und drehte sein Spiel nach 0:2 Satzr├╝ckstand. In den ersten S├Ątzen noch etwas nachl├Ąssig, steigerte er sich und gewann zu -6, -5, -3.

Burkhardt hatte in Sonja Schubert einen hartn├Ąckigen Gegner erwischt, die ein ums andere Mal ihre Vorhand als Gewinnschlag auf der gegnerischen Seite platzieren konnte. Ein Zwischenhoch reichte daher leider nicht aus, sodass Burkhardt am Ende nach drei S├Ątzen gratulieren musste.

Ein 4:9 gegen den Tabellenf├╝hrer ist trotzdem eine ordentliche Leistung.

Spiel 2: Spvg. F├╝rstenau

Der Aufstellung f├╝r diese Partie gingen lange anregende Diskussionen voraus. Da Andreas immer noch durch seine Verletzung beeintr├Ąchtigt war, wurde dar├╝ber diskutiert, ob er nicht trotzdem zum Spiel antreten sollte, um ein „Aufr├╝cken“ der gesamten Mannschaft zu vermeiden. So┬áfiel letztlich auch die Entscheidung aus, die sich nach Spielende als genau richtig herausstellen sollte.

Der OSC trat also an mit Andreas, Hajo, Jan-Hendrik, Vitali, HP und Tom Heiber an. Fürstenau kam in ihrer Bestbesetzung.

Die Doppel verliefen denkbar knapp. Jan-Hendrik und Vitali siegten wie schon zu Wochenbeginn nach f├╝nf S├Ątzen durchaus verdient gegen Vox/Grove. HP und Hajo lieferten sich einen Schlagabtausch mit Kanwischer/Krone und holten einen 0:2 Satzr├╝ckstand gut auf. Im f├╝nften Satz reichte eine 9:7 F├╝hrung aber leider letztlich nicht zu einem Sieg, sodass wir mit 1:2 zur├╝cklagen.

Andreas musste dann doch bei beiden Einzeln gratulieren. Hajo kam gegen Pieperjohanns nicht ins Spiel und verlor mit 0:3 relativ deutlich.

Vitali startete zun├Ąchst sehr schlecht gegen Kanwischer, der zwar mit 10:4 f├╝hrte, den Satz jedoch noch mit 12:14 abgab. Ein ├Ąhnliches Bild gab es auch im zweiten Satz, bei dem Vitali mit 8:10 zur├╝cklag und mit 12:0 f├╝r sich entscheiden konnte. Das 11:8 im dritten Satz war das schon mehr oder weniger unbedeutend, das Spiel wurde in den S├Ątzen zuvor entschieden.

Jan-Hendrik fand gegen Overhoff nicht zu seinem gewohnten Spielrhythmus und musste nach vier S├Ątzen gratulieren. Nachdem Tom gegen Grove ebenfalls mit 0:3 verlor, stand es schon 2:6 gegen uns.

Was danach folgte, war DIE Aufholjagd der bisherigen Saison! HP machte den Anfang gegen Krone und drehte einen 1:2 Satzr├╝ckstand zu einem Sieg. Hajo kn├╝pfte danach an seine starke Leistung vom Vortag an und gewann in 4 gegen Vox mit einem kontrollierten Angriffsspiel und einer guten Taktik.

In der Mitte gewann Jan-Hendrik ebenfalls mit 3:0 gegen Kanwischer und Vitali k├Ąmpfte mit sich und dem starken Angriffsspiel von Overhoff, aber fand letztlich noch einen Weg, das Spiel f├╝r sich zu entscheiden.

Zwischenstand: 6:7 aus OSC-Sicht.

HP erk├Ąmpfte sich auch im zweiten Einzel gegen Grove einen F├╝nfsatzsieg und holte sich so an diesem Tag zwei wichtige Einzelsiege. Ausgleich!

Tom, im ersten Einzel noch chancenlos, siegte diesmal auch ├╝berraschend deutlich mit guten Aufschl├Ągen und sicherem Spiel gegen Krone mit 3:0!

So hatten wir am Ende die Chance, sogar noch einen Sieg herauszuholen, aber richtig spannend wurde es im Abschlussdoppel leider nur im dritten Satz, den Jan-Hendrik und Vitali mit 13:15 gegen Pieperjohanns/Overhoff verloren.

Letztlich ein 8:8. Nach dem Spielverlauf ein gefühlter Sieg und immerhin der erste Punktgewinn in der laufenden Saison für unsere dritte Mannschaft.