Die Relegation und ihre Gewinner – Teil 2

Es geht weiter mit Osnabr├╝cker Tischtennis. Was sich auf den Relegationen von Bezirksliga bis Oberliga mit Osnabr├╝cker Beteiligung getan hat, erfahrt Ihr hier.

Bezirksliga S├╝d
Union Lohne, SVC Belm-Powe und Olympia Laxten standen sich am Samstag gegen├╝ber. Belm war f├╝r uns der Favorit auf der Rele, wir sollten jedoch eines besseren belehrt werden.

Denn Lohne spielte dominant und liess in keiner Phase etwas anbrennen, sodass Siege ├╝ber Belm (9:4) und Laxten (9:3) den Klassenerhalt bedeuteten.

Dahinter folgte das Team um Captain Andreas Markus, das im Spiel um Platz 2 die Belmer Fraktion mit 9:4 besiegte. F├╝r Belm punkteten Brake, Hawighorst, Lagemann und Brake/Hawighorst.

Bezirksoberliga S├╝d
Da der Delmenhorster TB vor Relegationsbeginn bereits seine Teilnahme absagte, kam es zu einem Endspiel zwischen dem SV Wissingen und dem BV Essen. Essen spielte die letzten Partien sehr eindrucksvoll (u.a. Sieg ├╝ber Holzhausen mit 9:1) und nutzte den Heimvorteil.

Drei von vier F├╝nf-Satz-Spielen gingen an den Gastgeber. F├╝r Wissingen gab es im oberen Paarkreuz nichts zu holen, ein 0:4 war f├╝r Vaupel und Stuer gegen Garwels und Hackmann die Folge. Hansi Schmidt (2) und J├╝rgen Niekamp (1) blieben mit einem 3:1 am Ball. Denn auch im unteren Paarkreuz mit Mario Nintemann (1) und Stefan Falke (2) gab es drei Erfolge zu sehen.

Die Doppel gaben den Ausschlag, wo man mit 3:1 unterlegen war und am Ende mit 9:7 gratulieren musste. Nun kommt es darauf an, wie sich die Ligakonstellationen ab der Bezirksoberliga entwickeln. Die Chancen f├╝r einen Aufstieg stehen nicht sehr schlecht.

Landesliga Weser-Ems
Da Langf├Ârden in eine untere Klasse zur├╝ckzieht, kam es zum n├Ąchsten Endspiel zwischen dem SG Schwarz-Wei├č Oldenburg II und der ersten Herren vom Osnabr├╝cker SC. Sieben von acht F├╝nf-Satz-Spiele entschied Oldenburg f├╝r sich und gewann somit mit 9:5 in einem packenden Duell. Artikel zum Spiel findet ihr hier: Vorbericht, Liveticker, Bilder und Nachberichterstattung.

Foto: SF Oesede Quelle: sf-oesede.de.vu

Oberliga Nord-West
Gleich zwei Osnabr├╝cker Mannschaften nahmen teil und zeigten auf, dass zwischen Oberliga und Verbandsliga noch ein Unterschied besteht. Der TSG Dissen wurde vom SF Oesede mit 9:0 (27:4 S├Ątze) rasiert.

Eine Niederlage in dieser Deutlichkeit hatte wohl keiner so erwartet. Auch im zweiten Spiel gegen Bledeln ging den Jungs aus Dissen ziemlich schnell die Puste aus. Einzig Frank Wehrkamp-Lemke holte im f├╝nften Satz mit 13:11 den ersten und einzigen Punktgewinn. Kopf hoch! Lebbe geht weiter!

Oesede dominierte als Gastgeber die Rele und f├╝gte Bledeln eine 9:4 Niederlage zu. Damit gibts auch in 2012/2013 Oberliga Tischtennis in Osnabr├╝ck zu sehen!