Der Nachwuchs zu Gast beim OSC

Doppelt abger├Ąumt: Ben-Ole Jansen vom SC Sch├Âlerberg

Am letzten Samstag war es wieder soweit. Die Tischtennisabteilung des OSC veranstaltete nach einj├Ąhriger Pause zum dritten Mal das allj├Ąhrliche Nachwuchs-Kreisranglistenturnier f├╝r den Kreisverband Osnabr├╝ck-Stadt.

Ein bisschen Statistik vorweg

48 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 9 und 17 Jahren aus insgesamt neun Stadtvereinen spielten in diesem Jahr in vier Altersklassen die Stadtbesten aus. Die zwei jeweils besten Spielerinnen und Spieler jeder Klasse erhielten das Startrecht f├╝r das Bezirksvorranglistenturnier Weser-Ems S├╝d am 27./28. Juni in Spelle.

Das gr├Â├čte Spielerkontingent stellte diesmal der Nachwuchs des SV Hellern mit gleich neun Spielern.

In den acht Stunden, die das Turnier insgesamt ungef├Ąhr dauerte, wurden an zw├Âlf Tischen insgesamt 175 Spiele absolviert. Ein echtes Mammutprogramm f├╝r Spieler, Betreuer und Organisatoren.

Sch├╝ler C

Bei den j├╝ngsten Aktiven (Sch├╝ler C, 10 Jahre und j├╝nger) siegte Leon Klink vom TSV Widukindland mit einer makellosen Bilanz von sechs Siegen aus sechs Spielen vor seinem Vereinskameraden Nils Westendorf.
F├╝r die Bezirksvorrangliste der M├Ądchen dieser Alterklasse qualifizierten sich au├čerdem Leni Bartneck und Mira Jurcic vom SV Atter.

Sch├╝ler B

Voller Fokus auf das Zelluloid-Gesch├Âpf!

In der Sch├╝ler B-Klasse (12 Jahre und j├╝nger) war Johann Jan├čen vom VfR Voxtrup an diesem Tag unbesiegbar. Platz 2 belegte Lennart Flottemesch vom TSV Widukindland.
Bei den M├Ądchen qualifizierten sich Anita Christin Kuritsch vom VfL Osnabr├╝ck vor ihrer Vereinskameradin Melissa Ziegle-Jemenez f├╝r die Bezirksvorrangliste.

Sch├╝ler A

Die meisten Spieler meldeten sich f├╝r die Sch├╝ler A-Konkurrenz (14 Jahre und j├╝nger). Hier ben├Âtigten die 20 Teilnehmer insgesamt 69 Spiele, bis sich am Ende in einem echten Endspiel der Favorit Ben-Ole Jansen vom SC Sch├Âlerberg gegen seinen Bruder Jan-Luca, der f├╝r die TSG Burg Gretesch startete, durchsetzen konnte. –┬áSch├Ân ├╝brigens, dass es mit Henry Baumann┬áauch ein OSC-Talent bis in die Endrunde schaffte.

Jugend

In der Klasse der Jugendlichen (17 Jahre und j├╝nger) gingen 14 Spieler an den Start. Hier erntete einmal mehr der SC Sch├Âlerberg die Fr├╝chte seiner seit Jahren hervorragenden Jugendarbeit. Lukas Lampe, Ben-Ole Jansen und Jens Ole Heyen belegten erwartungsgem├Ą├č die drei ersten Pl├Ątze, bevor mit Christian Zimmann vom SV Hellern der erste Nicht-Sch├Âlerberger einen achtbaren vierten Platz erreichte.

Und sonst?

Hervorzuheben ist die Leistung von Ben-Ole Jansen, der obwohl f├╝r die Sch├╝ler B bereits vorqualifiziert, in gleich zwei Klassen (Sch├╝ler A und Jugend) startete und so insgesamt 22 Spiele absolvierte, von denen er nur ein einziges verlor. Das ist umso bemerkenswerter als er es ausschlie├člich mit ├Ąlteren Gegnern zu tun hatte.

Kein Teilnehmer ging leer aus. Manch einer mit Extra-Ping-Pong-Tom-Gutschein und Medaille!

Fazit

Auch wenn das Turnier f├╝r den ein oder anderen Nachwuchsspieler vielleicht nicht ganz so erfolgreich wie erhofft verlief, so gab es doch wie im Tischtennissport ├╝blich faire Wettk├Ąmpfe in freundschaftlicher Atmosph├Ąre. – Und dank zahlreicher von Sponsoren gestifteter Preise ging auch kein Teilnehmer mit leeren H├Ąnden nach Hause.

Sponsoren-Ehrentafel

F├╝r die gestifteten Preise bedanken sich die Organisatoren in diesem Jahr ganz herzlich bei:

Und zu guter Letzt …

… geb├╝hrt nat├╝rlich allen OSClern, die beim Aufbau am Freitag und/oder w├Ąhrend des Turniers┬áam Samstag an allen Fronten tatkr├Ąftig geholfen haben und/oder Kuchen f├╝r die Cafeteria gespendet haben, ein Riesendank f├╝r die Unterst├╝tzung. Das hat wieder ganz prima geklappt.