Bundesliga statt Landesliga?

Sebald Beham Das Unm├Âgliche
Quelle: commons.wikimedia.org
Nachdem die TG Hanau┬ágerade ihren R├╝ckzug aus der DTTL verk├╝ndet hat, fehlt der deutschen Elite-Liga derzeit zur Sollst├Ąrke noch ein Verein. Da dr├Ąngt sich mir doch ganz wie von selbst die Frage auf:
Wer w├Ąre f├╝r diesen Platz denn geeigneter als der potenzielle Landesligist OSC, nachdem sich aus den zweiten Ligen bislang niemand bereit gefunden hat, die Hanauer Lizenz zu ├╝bernehmen?

Wir erinnern uns: Die TG Hanau hatte vor drei Jahren selbst als Achtligist(!) den Platz des in finanzielle Probleme geratenen TV G├Ânnern in der 1. Liga ├╝bernommen und sich damit quasi ├╝ber Nacht in den Blickpunkt der deutschen Tischtennis-├ľffentlichkeit katapultiert.

Warum sollte das also nicht auch f├╝r den OSC eine Option sein? Schlie├člich gibt es jede Menge gute Gr├╝nde daf├╝r: Angesichts des sensationellen Zuschauerzuspruchs der vergangenen BOL-Saison, den damit verbundenen Rekordeinnahmen aus Eintrittsgeldern (Stichwort: Dauerkarten!) und Merchandise-Produkten (z.B. die T-Shirt-Megaseller┬áK├Ânig Kulic – Beherrscher der Tische! und Meister Kersi sagt: ├ťberbewertet┬áEndschl├Ąge┬ásind!„), die rei├čenden Absatz fanden, plus der ├╝ppigen Sponsorengelder und der in Aussicht gestellten zus├Ątzlichen zweistelligen Millionen-Spenden arabischer ├ľl-Scheichs und russischer Industriemagnaten sollte es f├╝r die Tischtennis-Abteilung des OSC doch ein Leichtes sein, n├Ąchste Saison wirklich ganz oben anzugreifen. – Also, worauf noch warten? Herr H├Ąrtel und Herr Levien, bitte ├╝bernehmen Sie!┬áIch freu‘ mich drauf. ­čśë

Weitere Details zum bevorstehenden Mega-Deal gibt es ├╝brigens hier: *klick*.