Bruderkampf entschieden: 6. Herren hat die Nase vorn

Nun ist der Fight vorbei. Und obwohl die Vorausschau etwas martialisch daherkam, ging es bei aller Spannung ausgesprochen fair zu. Schon bei der Begr├╝├čung wurde allerdings klar, um was es ging:

Jede Mannschaft wollte sich die Chance auf den 2. Tabellenplatz erhalten – und nat├╝rlich im internen Duell bestehen.

Beide Mannschaften in Bestbesetzung:

Die F├╝nfte mit Axel Schiemann, Vitali Belz, Markus M├Âller, Tom Ziemann, Patric Bachert und Thomas Kessler.

Die Sechste mit Philipp Lauenstein, Klaus Jansen, Markus Herbermann, „Neuzugang“ Anton Gro├če, Andreas Stahmeyer und Hartmut Stiehl.

Nach den Doppeln die erste kleine ├ťberraschung: die 5. Herren mit 2:1 vorn. Spitzendoppel Axel und Tom lie├čen gegen Markus und Andreas nichts anbrennen, ebensowenig Markus und Patric auf Position 3 gegen Anton und Hartmut. Nur das Einserdoppel der 6. Herren mit Philipp und Klaus besiegten Vitali und Thomas glatt.

Dann die Einzel: Axel mit einem schlechten Tag lie├č sich von Klaus mit 0:3 abfertigen. Vitali gegen Philipp ebenso ohne Chance 0:3. Markus M. musste dann gegen Anton ran. Mit nur einer Belagseite gab es f├╝r Markus eine 1:3 Niederlage. Zwischenstand 2:4.

Weiter gehts unter Lesen!

Ab jetzt wurden S├Ątze gespielt. Tom musste sich Markus H. mit 8:11 im f├╝nften Satz geschlagen geben. Patric gab gegen den Mann ohne Nerven Hartmut sein Spiel nach F├╝hrung mit 9:11 ebenfalls im F├╝nften ab.

Thomas gegen Andreas dann 16:14 im f├╝nften Satz – Sieg durch einen sehr gut gespielten Kantenball.
3:6 aus sicht der gastgebenden 5. Mannschaft.

Im zweiten Durchgang Axel erneut ohne Chance und ab dem vierten Satz auch ohne Kondition gegen Philipp, Vitali dann gegen einen angeschlagenen Klaus 3:1,┬áMarkus M. klarer Sieger gegen Markus H. mit 3:0 – nur noch 5:7

Tom dann gegen Anton. Dessen Verpflichtung machte sich f├╝r die 6. schon im ersten R├╝ckrundenspiel bezahlt. Nach einem 3:1 Sieg f├╝r Anton nahm dieser von Klaus die ersten Freibierzusagen entgegen.
Patric dann Sieger gegen Andreas, Zwischenstand 6:8.

Hartmut verhinderte dann gegen Thomas das Schlussdoppel, indem er – mal wieder – mit 11:9 im F├╝nften f├╝r sich sein und das gesamte Spiel entschied. 9:6 f├╝r OSC VI.

Und wer hat nun die besten Chancen auf Platz 2? Es bleibt spannend, beide OSC-Mannschaften haben 7 Minuspunkte und alle Chancen.

Und hier der Spielbericht im Detail: OSC V – OSC VI