Bitter, bitterer, 3. Herren

Nachdem unsere letzten Spiele mit 6:9, 7:9 und 8:8 sehr ├Ąrgerlich f├╝r uns verliefen, ging es nun weiter gegen Gretesch.

Die Gretescher bewegen sich im mittleren Tabellendrittel der 2. Bezirksklasse. Im Hinspiel gab es ausw├Ąrts eine 3:9 Niederlage f├╝r uns, daher wollten wir uns diesmal in heimischer Arena besser verkaufen.

Gretesch reiste in voller Montur mit Nilsson, G├╝nther, Steffens, Morwinski, Buntrock und Fleer an. Wir diesmal ohne HP mit Henrik, Hajo, Vitali, Daniel, Thomas und Markus.

Aus den Doppeln gehen wir zu Beginn zumindest nicht mit 0:3 baden. Thomas/Henrik verhindern mit ihrem F├╝nf-Satz-Sieg gegen G├╝nther/Morwinski Schlimmeres und wir starten mit 1:2 ins Spiel. Nach unseren desastr├Âsen Doppel-Leistungen in den vergangenen Spielen ist das bereits das Maximum, das derzeit f├╝r uns m├Âglich scheint.

Weiter ging es in den Einzeln, zun├Ąchst f├╝r Henrik gegen G├╝nther. Henrik erwischte einen schlechten Tag und musste sich G├╝nther klar geschlagen geben. Hajo stellt sich gegen Nilsson besser an und f├╝hrt zwischenzeitlich sogar mit 2:1. Dann dreht Nilsson aber auf und kann das Spiel mit seinem sicheren Angriffsspiel doch noch im entscheidenden Satz drehen.

Nun schlugen wir aber zur├╝ck: Vitali gewinnt ohne Probleme gegen Morwinski, und auch Daniel kann knapp gegen Steffens punkten. Thomas verschl├Ąft die ersten beiden S├Ątze gegen Fleer. Als dann doch noch ein offenes Spiel entsteht, ist das Spiel auch schon wieder vorbei und es reicht nur zu einem 1:3. Markus macht es gegen den extrem unangenehm spielenden Buntrock besser und gewinnt klar 3:0.

Zwischenstand nun 4:5. Noch alles offen.

Oben muss Henrik auch sein zweites Spiel abgeben. Hajo kann dagegen punkten und holt einen wichtigen Punkt gegen G├╝nther.

Vitali zieht nach und kann nach erstem verlorenen Satz gegen Steffens das Spiel noch drehen. F├╝r Daniel reicht es gegen Morwinski dagegen nicht. Nun also 6:7.

Thomas kann ausgleichen, sieht aber gegen Buntrock kein Land und kommt gar nicht erst ins Spiel. Markus macht es auch in seinem zweiten Spiel gegen Fleer besser und best├Ątigt seine Bombenform in der R├╝ckrunde.

Es geht also wie in den letzten Spielen ├╝blich ins Abschlussdoppel. Mit 7:8 ist zwar maximal ein Unentschieden m├Âglich, das uns im Abstiegskampf aber dennoch sehr weiterhelfen w├╝rde. Kurz vor 12 stehen Thomas und Henrik der Paarung Nilsson und Fleer gegen├╝ber. Nachdem sich Thomas und Henrik noch im ersten Doppel ins Spiel reink├Ąmpfen konnten, sollte das Qu├Ąntchen Gl├╝ck wie ├╝blich im Abschlussdoppel verwehrt bleiben. Die ersten beiden S├Ątze gehen mit 11:9 und 12:10 an die Gretescher. Danach geht nicht mehr viel und wir m├╝ssen dem Gegner mal wieder nach dem Abschlussdoppel gratulieren.

Endstand: 7:9

Wir m├╝ssen uns damit wiederholt nach dieser erneut engen Kiste ├Ąrgern und auf Besserung im n├Ąchsten Spiel hoffen. Dabei treffen wir auf Tabellenschlusslicht Hollage, die gegen uns in der Hinrunde ihren einzigen Punkt geholt haben. Um in der Liga noch die Chance auf den Klassenerhalt wahren zu k├Ânnen, ist ein Sieg absolute Pflicht. Den Bericht dazu gibt es dann in K├╝rze.