7. Herren: Abstiegsgespenst vertrieben?!?

Hanging ghost
7. Herren: Dem Abstiegsgespenst im Spiel gegen den Piesberger SV die Stirn geboten (Foto: Anette B., Quelle: commons.wikimedia.org)
Es war ein grandioser Freitag, soviel kann ich schon zu Beginn verraten, denn es konnten gleich mehrere Premieren gefeiert werden:

  1. Zweites Spiel der 7. Herren in der Stammformation.
  2. Zweiter Sieg in Folge, somit die erste Serie, die wir bisher nur bei Niederlagen kannten.
  3. Erste Doppelniederlage des Piesberger Spitzendoppels Brockmann/Menkhaus.

Aber von vorne. Der OSC, wie bereits erwĂ€hnt, zum zweiten Mal in der RĂŒckserie in der Stammformation, also mit Vitali Belz, Markus Möller, Hartmut Stiehl, Tom Ziemann, Julian Dierker und Andreas Stahmeyer. Der Piesberger SV mit dem kurzfristig reaktivierten PrĂ€tzel anstelle von T. MĂ€hlmann, was allerdings aus OSC-Sicht keine besondere SchwĂ€chung darstellt, wenn man bedenkt, dass PrĂ€tzel im Jahr zuvor noch im oberen Paarkreuz spielte.

Schon bei den Anfangsdoppeln haben wir endlich mal das GlĂŒck auf unserer Seite: zwei Doppel im FĂŒnften zu unseren Gunsten. Allein Brockmann/Menkhaus gewinnen gegen Möller/Dierker klar in drei SĂ€tzen. 2:1 fĂŒr den OSC! Ein prima Start.

Anschließend die ersten Einzel. Vitali gewinnt erstmals gegen Menkhaus in FĂŒnf. Markus macht es Brockmann zwar schwer, schafft die Sensation aber nicht. In der Mitte gehen beide Spiele verloren. Im unteren Paarkreuz hingegen kann Andreas mit seinem druckvollen Spiel gegen Marquardt begeistern, wĂ€hrend Julian leider glatt in drei SĂ€tzen gegen F. MĂ€hlmann den KĂŒrzeren zieht. Zwischenstand nach der ersten Einzelrunde: 4:5 gegen uns, aber noch ist alles drin!

Jetzt ist der OSC am DrĂŒcker. Die nĂ€chsten Einzel gehen an uns. Markus und Hartmut sehr sicher gegen Menkhaus und PrĂ€tzel. Und auch Tom und erneut Andreas besorgen die Siege fĂŒr den OSC. Vitali hat zwar eine rekordverdĂ€chtige Anzahl an Netz- und KantenbĂ€llen gegen Brockmann, ist aber trotzdem nicht in der Lage, mehr als einen Satz zu gewinnen. Julian mit starkem Beginn gegen Marquardt, aber in dieser Saison noch nicht konstant genug, um das Spiel dann auch sicher nach Hause zu bringen. Schade.

Zwischenstand 8:7 fĂŒr den OSC. Jetzt muss ein Sieg im Abschlussdoppel den dringend benötigten doppelten Punktgewinn bringen.

Dummerweise geht es fĂŒr Belz/Ziemann  ausgerechnet gegen das bisher in der Liga noch ungeschlagene Spitzendoppel Brockmann/Menkhaus. Doch genau das scheint Vitali und Tom zu beflĂŒgeln, frei nach dem Motto „Wir haben keine Chance, aber wir nutzen sie!“. Die OSCler hĂ€ngen sich rein und das Spiel verlĂ€uft denkbar knapp und ausgeglichen. Am Ende reicht es nach einem 11:9 im vierten Satz zu einem 3:1-Sieg, der uns den Gesamtsieg beschert.

Endergebnis OSC vs. Piesberger SV 9:7! Somit verlassen wir seit einer gefĂŒhlten Ewigkeit zum ersten Mal die AbstiegsrĂ€nge und versuchen solch ein Wunder in den letzten beiden Spielen dieser Serie zu wiederholen, damit wir der Kreisliga erhalten bleiben.

An dieser Stelle nochmal ein Dank an alle, die bis zum Ende geblieben sind und an Stefan und Kersi fĂŒr die wichtigen Tipps im letzten Doppel.