6. Herren verliert in R├╝ckenlage

... auch ein sch├Âner R├╝cken kann ... im Gustav-Amman-Park in Oerlikon 2012-04-19 18-02-54 (P7000)
6. Herren: Im letzen Saisonspiel mit argen R├╝ck(en)problemen (Foto: Roland Fischer Quelle: commons.wikimedia.org)
Maik musste r├╝cken und Stefan hatte R├╝cken, so konnte beide nicht mitspielen. – Keine guten Voraussetzungen f├╝r das letzte Saisonspiel der 6. Herren am Mittwoch Abend gegen den RW Sutthausen.

Immerhin bekommen wir aber unsere alte Nummer 1 aus der Hinserie, Markus M├Âller, zur├╝ck, und auch Michael Jans verst├Ąrkt das Team von Burkhardt Arends im unteren Paarkreuz.

F├╝r den rausger├╝ckten Maik Suelmann steigt Burkhardt hinauf zu Axel Schiemann ins obere Paarkreuz. Also dahin, wo die Luft erfahrungsgem├Ą├č am d├╝nnsten ist. Markus Herbermann und Anton Gro├če finden sich beide in der Mitte wieder.

Die Sutthausener k├Ânnen, anders als noch bei unserem 9:5-Hinspielsieg, als Thomas Herrschaft verletzungsbedingt passen musste, diesmal auf ihre Stammformation zur├╝ckgreifen. Das macht sich f├╝r uns gleich in den Doppeln unangenehm bemerkbar, denn unsere neue, bunte Doppelmischung kann leider nur ein Spiel f├╝r sich entscheiden.

Im oberen Paarkreuz zeigen die Sutthausener dann gleich mal, dass sie sich f├╝r heute etwas vorgenommen haben. Schlie├člich geht es f├╝r sie noch gegen den Abstieg. Beide Einzel gehen an sie.

Markus Herbermann h├Ąlt in der Mitte dagegen und holt f├╝r uns den zweiten Punkt. Auch Anton will sich da nicht lumpen lassen und geht gegen Thomas Herrschaft ├╝ber die volle Distanz. Doch am Ende fehlt ihm das Gl├╝ck, und er verliert in der Verl├Ąngerung. Zwischenstand 2:5.

Unten sind wir am Zug. Markus und Michael lassen nichts anbrennen und bringen uns auf 4:5 heran. Oben l├Ąuft es heute aber einfach nicht. Obwohl Axel sogar, ohne es zu merken, seinen Ersatzschl├Ąger zum Einsatz bringt und ihn dann, nachdem er das Versehen bemerkt hat, mit Hinweis auf das Regelwerk auch nicht mehr wechseln darf. – Immerhin bringt ihn das derma├čen in Wallung, dass er ordentlich aufdreht und seinem Gegner alles abverlangt. Schade nur, dass ihm dann im f├╝nften Satz die Luft ausgeht. Auch Burkhardt will sich nicht abschie├čen lassen. Er liefert Ralf Cordes einen guten Kampf, muss aber auch nach f├╝nf S├Ątzen gratulieren. Spielstand 4:7.

Kann die Mitte helfen? Jein. Anton gewinnt zwar, aber auch Markus┬á(Herbermann) kann sich mit Thomas Herrschafts unangenehmen Materialspiel nicht anfreunden. 5:8. Vielleicht geht ja unten noch etwas und wir retten uns ins Schlussdoppel? Das h├Ątten wir gerne so, aber Wolfgang „Mr. Balou“ Dreher hat etwas dagegen. Markus (M├Âller) steht ihm gegen├╝ber und spielt wirklich nicht ├╝bel, aber Wolfgang trifft in diesem Spiel einfach alles und so ist dieses Einzel und damit das ganze Spiel etwas ├╝berraschend schon nach drei S├Ątzen zu Ende und Sutthausen darf sich ├╝ber zwei Ausw├Ąrtspunkte und eine gelungene Revanche f├╝r die Hinspielniederlage freuen.

F├╝r uns ist das nun das endg├╝ltige Ende der Resthoffnung auf Platz 2, die allerdings ja schon nach dem 8:8 gegen die Gretescher erheblich gelitten hatte. Beim Abschlussbier mit den Sutthausener lassen wir die Saison nochmal Revue passieren und sind so unzufrieden dann doch nicht. Schlie├člich konnten wir, abgesehen vom letzten Spiel, fast immer mit der Stammbesetzung spielen, und die Stimmung in der Mannschaft war prima.

Auf ein Neues in der n├Ąchsten Saison!