5-Satz-Schlacht in Sutthausen

Schlacht bei Wörgl
7. Herren: Zwar nicht die epische Schlacht zwischen Gut und Böse, aber doch ein heißer Kampf gegen Sutthausen II (Bild: Peter von Heß (Homepage der Stadt Wörgl, Public domain, via Wikimedia Commons)
Diesen Montag erlebten wir bei unserem AuswĂ€rtsspiel gegen die zweite Garde des RW Sutthausen ein denkbar knappes Duell mit fast ausschließlich FĂŒnf-Satz-Spielen. Von insgesamt zwölf Spielen gingen ganze neun! in den entscheidenden Satz. Ein GlĂŒck, dass wir in den meisten dieser engen Dinger die Oberhand behielten.

Nun aber von vorne: Wir als Siebte reisten voller Zuversicht nach Sutthausen, nachdem eine Woche zuvor unsere achte Mannschaft ebenfalls auswĂ€rts in Sutthausen ran musste und ĂŒberraschenderweise zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf mitnehmen konnte. Jedoch ging bereits das Hinspiel unentschieden aus, sodass wir insgesamt mit einer starke Truppe rechnen mussten. Wir wie immer mit Thomas, Daniel, Patric und Julian. Sutthausen spielt ebenfalls in bester Formation mit Böhm, Kaulich, Dreher und Boitmann auf.

Die Anfangsdoppel, man mags kaum glauben, gehen wieder 1:1 aus. Julian und Thomas spielen zu fehleranfĂ€llig gegen Böhm/Dreher und verlieren in vier. Daniel und Patric machen es gegen die Kombo Kaulich/Boitmann besser und gewinnen den ersten FĂŒnf-Satz-Krimi.

Im oberen Paarkreuz liegt Thomas gegen Kaulich schnell mit 0:2 hinten, kann sich dann aber doch in den fĂŒnften Satz kĂ€mpfen. Beim Stande von 9:9 schiebt Thomas gleich zweimal den Aufschlag von Kaulich ins Netz und verliert damit etwas unglĂŒcklich, aber insgesamt doch verdient in fĂŒnf. Im anderen Spiel fĂŒhrt Daniel mit 2:0 in SĂ€tzen und lĂ€sst sich von Böhm dann doch noch in den fĂŒnften zerren. Dort behĂ€lt er aber die Oberhand und kann sich fĂŒr seine Hinspiel-Niederlage revanchieren.

Patric spielt unten sehr sicher gegen Boitmann und macht den Sack schnell in drei SĂ€tzen zu. Nanu? Mal kein FĂŒnf-Satz-Spiel? Im nĂ€chsten Spiel geht es aber wieder munter weiter: Julian verliert knapp gegen den (RĂŒckhand-)Dreher und muss in fĂŒnf gratulieren.

Die zweite Einzelrunde geht Ă€hnlich weiter wie schon der erste Durchgang. Oben kann Thomas gegen Böhm einen knappen Sieg in fĂŒnf feiern. Dabei entdeckt Thomas abermals seine „Freude“ am Abwehrspiel und verbringt das Spiel grĂ¶ĂŸtenteils fĂŒnf Meter hinter der Platte. Daniel fĂŒhrt wieder 2:0 in SĂ€tzen gegen Kaulich und lĂ€sst anschließend wieder federn, sodass es in den fĂŒnften geht. Dort ist Kaulich am heutigen Tag etwas besser und kann das Spiel fĂŒr sich entscheiden.

Auch Patric entschließt sich in seinem zweiten Einzel eine 2:0 FĂŒhrung gegen Dreher doch noch in den fĂŒnften Satz gehen zu lassen. Im Entscheidungssatz zeigt Patric dann aber sein ganzes Können und gewinnt klar mit 11:3. Spiegelverkehrt lĂ€uft es dagegen fĂŒr Julian. Er holt einen 0:2 RĂŒckstand gegen Boitmann auf, verliert dann aber knapp im FĂŒnften.

Vor den Abschlussdoppeln also 5:5.

Daniel und Patric spielen heute zusammen sehr stark und können so auch ihr zweites Spiel mit 3:1 gewinnen. Unentschieden damit schon mal safe. Davon angespornt holen Thomas und Julian ihren 1:2 RĂŒckstand doch noch auf und können das Spiel gegen Kaulich/Boitmann im FĂŒnften fĂŒr sich entscheiden.

Endstand 7:5! In der FĂŒnf-Satz-Statistik liegen wir am Ende denkbar knapp mit 5:4 vorne. Was eine NervenstĂ€rke! Ein wichtiger Sieg und somit zwei weitere Punkte fĂŒr uns im Kampf um die Goldene Ananas. Allerdings hĂ€tte Sutthausen gerade wegen der vielen 5-Satz-Spiele den Sieg sicherlich auch verdient gehabt.

NĂ€chstes Spiel fĂŒr uns bereits nĂ€chste Woche Mittwoch in Gretesch. Ein Sieg wird angepeilt, aber hoffentlich nicht mit so vielen engen Spielen wie heute. 😉