4. Herren: RĂŒckrundenauftakt mit Doppelschlag

Nail(thumb)
Nagelprobe fĂŒr die 4. Herren

Doppelte Nagelprobe fĂŒr das Team von Burkhardt Arends

Heute abend startet die 4. Herren in die RĂŒckrunde mit dem Spiel gegen den Angstgegner SC Schölerberg, gegen den es im Hinspiel Ende November in Halle B – wir erinnern uns ungern – eine derbe 3:9-Abfuhr gab.

Da ist Wiedergutmachung angesagt. Allerdings werden die Mannen um Ex-OSCler Ernst-Werner Heinicke, die bereits am Sonntag mit einer ĂŒberraschenden 7:9-Niederlage gegen den TSV Ueffeln begonnen haben, sicher etwas dagegen haben, so dass es diesmal hoffentlich ein spannenderes Match wird.

Aus OSC-Sicht entscheidend ist, ob „Neuzugang“ Marc Scheundel mit von der Partie sein kann und ob die Mannschaft wieder zur gewohnten DoppelstĂ€rke zurĂŒckfindet.

All das wird heute abend ab 20 Uhr in der Turnhalle Grundschule Schölerberg in der Jellinghausstraße beantwortet.

Und als wenn das nicht schon Spannung genug fĂŒr eine Woche wĂ€re, gibt es am Freitag noch eine weitere Steigerung. Denn ab 20:15 Uhr kommt es zur Mutter aller Derbys „OSC IV gegen OSC III“. 😉

Wer, außer den Jungs aus der 3. Herren, erinnert sich nicht gern an den völlig unerwarteten 9:6-Sieg der 4. Herren, der den Auftakt zu einer beispiellosen Siegesserie in der Hinrunde bildete, die so wohl nur wenige dem Kreisliga-Aufsteiger und Abstiegskandidat Nr. 1 zugetraut hĂ€tten. – Des einen Freud, des anderen Leid, denn das klar favorisierte Team von KapitĂ€n „HP“ Beste geriet durch diese Pleite anfangs doch etwas aus dem Tritt, bevor es dann wieder zu gewohnter StĂ€rke fand.

So trennen am Ende der Hinrunde die 4. und die 3. Herren in der oberen TabellenhĂ€lfte der 2. Bezirksklasse auch nur noch zwei Punkte, und ein Sieg der auch diesmal favorisierten und anders als im Hinspiel bestimmt bis in die Haarspitzen motivierten Dritten wĂŒrde die VerhĂ€ltnisse wohl endgĂŒltig wieder gerade rĂŒcken.

Also: Auf den Überraschungseffekt aus dem Hinspiel hofft die Vierte diesmal vermutlich vergeblich. Daher gilt das alte Herberger-Motto „7(!) Freunde mĂŒsst ihr sein und kĂ€mpfen“ umso mehr. 🙂 FĂŒr reichlich Spannung ist gesorgt! Das sollte der geneigte Tischtennisfreund sich auf keinen Fall entgehen lassen.