2. Herren: Riemsloh eine Nummer zu gro├č

Hatte gut Lachen und war Mann des Abends beim OSC: Andreas Hakemann.
Hatte gut Lachen und war Mann des Spiels auf OSC-Seite: Andreas Hakemann. ­čÖé

In der Begr├╝├čungsrede formulierte Justus Treubel am Freitag Abend in der Riemsloher Veranstaltungshalle es schon richtig:

Es war ein Saisonauftakt nach Maas(├č) den wir in unseren ersten vier Spielen der Bezirksliga 2015/16 erwischten und den wir auch gegen den absoluten Favoriten TSV Riemsloh mehr als gerne fortsetzen wollten.

Da kam uns jedoch Mister Grippal dazwischen. Unsere Nr. 3 Tobias (die Woche ├╝ber schon grippig krank geschrieben) sagte berechtigterweise ab und auch unsere Nr. 2 Oli h├Ątte normalerweise ins Bett gemusst. Er schleppte sich jedoch an diesem Tage noch an die Platte und verstand es mit einem 3:1-Erfolg ├╝ber Norbert Maas (erkennt Ihr jetzt das Wortspiel von oben?) Schadensbegrenzung zu betreiben.

Es w├Ąre unsere Chance gewesen, denn auch Riemsloh musste bittererweise auf Ihren Spitzenspieler Bj├Ârn Wolski verzichten, der berufsbedingt nicht dabei sein konnte. Noch bitterer kam es, als sich f├╝r die Gastgeber herausstellte, dass Ihr Ersatzmann Murat S├╝nnetci nicht wie geplant eingesetzt werden durfte. Die zweite Riemsloher Herren spielte zeitgleich gegen den SVC Belm-Powe in der 1. Bezirksklasse und schaffte es aufgrund der Vielzahl an knappen Matches nicht mehr rechtzeitig fertig zu sein (Ende: 17:55 Uhr, wir starteten 17 Uhr).

So durfte sich Markus Wi├čmann aus der 3. Herren (2. Bezirksklasse oben, 1603 Q-TTR), der bereits ein paar Feierabendgetr├Ąnke nach seinem Erfolg ├╝ber den TSG Dissen aufhatte (jene spielten vor unserem Spiel in der Halle) wieder warm machen.

Unsere Doppel mussten wir gezwungenerma├čen umstellen und so nahm die Geschichte seinen Lauf. Kein Team erreichte ansatzweise seine Normalform, sodass wir berechtigterweise mit einem 0:3-R├╝ckstand aus den Doppeln kamen. Besonders zu erw├Ąhnen ist dabei abermal Markus Wi├čmann, der es verstand Uli & meine Wenigkeit im Doppel 3 mit seiner Noppe offensiv auseinander zu nehmen.

Er musste zuhause bleiben: Tobias Kr├╝ger.

Da auch Paul gegen Norbert Maas (nominelle Nummer 3) nicht sein gewohntes Spiel aufziehen konnte, Oli, Uli und Stefan sich anschlossen – kam es zu einem 0:7-Start.

Einzig alleine unsere Ersatzverst├Ąrkung Andreas Hakemann wusste zu ├╝berzeugen und brillierte mit einem 3:2-Sieg ├╝ber Thorsten Hinck. Justus zog hinterher und schaffte es im f├╝nften Satz gegen Wi├čmann einen 4:7-R├╝ckstand in einen Matchgewinn umzum├╝nzen.

Der Rest ist schnell erz├Ąhlt: Paul brillierte mit fantastischen Defensiv- wie Offensivschl├Ągen gegen Florian Asmann (letzte Saison noch Landesliga in Oldendorf), verpasste es jedoch den Deckel draufzumachen. Wie schon oben erw├Ąhnt gewann Oli sein Spiel und auch Stefan verbuchte gegen Maik Hahn Schadensbegrenzung. Der zweite Maas (Helge) war an diesem Abend nicht zu b├Ąndigen und ├╝berrollte unseren Uli mit 3:0.

So war die erste Niederlage der Saison mit einem 4:9 besiegelt. Hier geht es zu den Detailergebnissen: *klick*

Mund abwischen, weiter machen – bereits am Freitag kommt es zu einem weiteren Kracher gegen den Relegationsplatz (oder auch Abstieg). Dann empfangen uns die Sportfreunde Oesede um 20:30 Uhr zum Derby im Spiegelkabinett (Gymnasium, Carl-Stahmer-Weg).