2. Herren freut sich auf die Bezirksliga!

beatstreet
Noch lange gefeiert!

Am Freitag Abend gegen 22:30 Uhr war es soweit.

Unsere 2. Herren holt sich drei Spieltage vor Schluss die Meisterschaft in der 1. Bezirksklasse.

Ein 9:4 gegen die Spvg. Eicken war der Auslöser. Doch wie hat sich das ganze erst in die Richtung bewegt? Lest selbst:

Nach dem Aufstieg im Jahr 2010 in die 1. Bezirksklasse, sollten wir zwei Jahre mit unserem Lineup eher gegen den Abstieg als um die PlÀtze 1 bis 2 spielen.

2010/2011 war es die Truppe Aprile, HĂ€rtel, Nebel, KrĂŒger, Kretschmer und Lauenstein, die sich mehr als achtbar aus der AffĂ€re zog. Zu Beginn eine Hiobsbotschaft: Mirko Kretschmer mit Ausfall in der Hinrunde (Achillessehnenriss). 14 Ersatzspieler mit 31 EinsĂ€tzen und dennoch erreichten wir einen unglaublichen 4. Platz hinter Wissingen, VfL OsnabrĂŒck und Riemsloh. Unser Spitzendoppel in der RĂŒckrunde war das Gespann Kretschmer / HĂ€rtel als Doppel 2 mit einer 6:1 Bilanz gegen die Spitzendoppel.

Eine Saison spĂ€ter geben wir Oliver Aprile an die 1. Herren ab. Das unzertrennliche Duo Kauke / Hakemann stĂ¶ĂŸt dazu. Marc Scheundel debĂŒtiert nach jahrelanger Auszeit und spielt in der Vorrunde eine sehr sehr zufriedendstellende 7:3 Bilanz. Dieses Mal sind es 13 Ersatzspieler und 22 EinsĂ€tze. Tobias KrĂŒger zeigt eine erstaunliche Leistungsexplosion. Noch vor einem Jahr mit einer ausgeglichenen Bilanz im mittleren Paarkreuz, durchbricht er das Leistungstief und spielt in der RĂŒckrunde wie sein Kollege Stefan HĂ€rtel eine 12:4 Bilanz im obereren Paarkeuz. Nur Björn Wolski verzeichnet weniger Niederlagen. Am Ende wird es ein unglaublicher dritter Rang hinter Riemsloh und Belm, obwohl wir die ganze RĂŒckrunde mindestens immer einen Ersatzspieler an Bord verzeichnen.

Angekommen in 2012/2013 gelingt uns nach Platz 4 und 3 in den Vorjahren nun gleich der direkte Weg auf den „Thron“. Dies haben wir besonders unseren NeuzugĂ€ngen Thomas Levien und Oliver Aprile zu verdanken, die mit der ersten Herren den Aufstieg in die Landesliga realisierten. Uli Kasselmann stĂ¶ĂŸt von der dritten Herren zu uns. Ein Schicksalsspiel kann man in dieser Saison garantiert benennen. Nach einem erfolgreichen 8:0 Start mit 36:6 Spielen kommen wir gleich doppelt in heimischen Gefilden unter die RĂ€der. Gegen Oldendorf gelingt es uns nicht, einen 6:3 bzw. 7:4 Vorsprung ins Ziel zu retten.

Gegen Grönegau Ă€hnliches Bild: nach 5:3-FĂŒhrung heisst es letztlich Unentschieden. Einen Spieltag spĂ€ter dann das vermeintliche Spitzenspiel gegen die Belmer. Die Vorzeichen standen mehr als schlecht. Mit HĂ€rtel, Kauke und Hakemann fielen gleich drei LeistungstrĂ€ger aus. Sie wurden durch die halbe Mannschaft der vierten Herren vertreten. Kretschmer, Walter und Beckmann waren somit von der Partie und bereiteten uns einen strahlenden Abend. Schon die Doppel gingen alle in den fĂŒnften Satz, aber nur unser Duo aus Beckmann / Walter vermochte die Belmer Festung zu durchbrechen.

Auch die nĂ€chsten FĂŒnf-Satz-Spiele gehen allesamt an Belm (Kasselmann vs. Lagemann & Walter vs. Bensmann). Wir liegen plötzlich mit 7:5 hinten. Dann schlĂ€gt die Stunde unserer vierten Herren. Mirko Kretschmer besiegt Lagemann, Johannes Walter gewinnt gegen SchlĂŒter und Pascal Beckmann erreicht ein 3:2 gegen Bensmann. Wir liegen im Schlussdoppel mit 1:2 hinten, alles sieht nach einer Niederlage aus. Doch Aprile / Levien Ă€ndern Ihren „Schlachtplan“ und drehen die Partie zu unseren Gunsten.

Die Rechnung:

Vierte Herren = 5 Siege
Zweite Herren = 4 Siege
———————————–
9 zu 7 gegen Belm!

Wir können es kaum glauben: Wir sind vorzeitig Herbstmeister und das dank der vierten Herren! Der SchlĂŒsselpunkt dieser Saison! Ein großes Dankeschön an Mirko, Johannes und Pascal fĂŒr diese klasse UnterstĂŒtzung!

In der RĂŒckserie kehrt Stefan HĂ€rtel wieder ins Team zurĂŒck. Mit der kompletten Truppe sammeln wir Erfolg um Erfolg und profitieren von der Niederlage Belms gegen den SV Nortrup. Gegen Eicken merkt man jedem noch einmal die Anspannung an. In den Doppeln mĂŒssen wir uns durchbeissen. Uli und Stefan können eine 9:6-FĂŒhrung im fĂŒnften Satz nicht in einen Sieg ummĂŒnzen, und auch Andreas und Christian schaffen es gerade so nach einem 0:2-RĂŒckstand noch mit einem blauen Auge davonzukommen.

Oben muss sich allein Oliver Jörg Willenborg nach hoher FĂŒhrung beugen. In der Mitte dominiert Christian. Stefan muss sich verdientermaßen den Spielern Bowenkamp und Sommer geschlagen geben. Andreas und Uli haben stark zu kĂ€mpfen. Andreas holt nach von außen genommener Auszeit mal wieder einen grĂ¶ĂŸeren RĂŒckstand auf. Stark! Mit Christians Sieg gegen Peter Sommer ist das 9:4 und die Meisterschaft besiegelt! Darauf wird danach mehr als krĂ€ftig angestoßen!

Ein Riesenbierglas steht direkt bereit, und Uli Kasselmann schenkt Ouzo zur Feier des Tages aus. Wir feiern und feuern gleichzeitig die siebte Herren zum 9:7 gegen die TSG Burg Gretesch an. Danach wird mit den Greteschern und der Siebten noch im VIP-Raum gespeist. Zum Abschluss finden wir uns in der Kleinen Freiheit (ein elitÀrer Teil ;)) wieder und feiern bis in die Morgenstunden :).

OSC-Tischtennis-Zweite-Herren-1
v.l.n.r.: Oli, Uli, Christian, Stefan, Thomas & Andreas