1. Herren: Krimi gegen Gretescher

Bis tief in die Nacht haben sich am gestrigen Abend die ersten Herren des OSC und die Jungs von der TSG Burg Gretesch einen hei├čen Kampf geliefert.
Das eigentlich bedeutungslose Spiel f├╝r den OSC gewinnt dadurch an Spannung, dass die G├Ąste alle Energie ins Spiel stecken, um im engen Abstiegskampf den Hals aus der Schlinge zu ziehen. Dieses Vorhaben scheint zun├Ąchst umsetzbar. Nach dem OSC-typischen 2:1 Doppelstart – nur Kretschmer/Levien ziehen knapp den K├╝rzeren, w├Ąhrend Kasselmann/Kreusch mal mit einer gelungenen Vorf├╝hrung gl├Ąnzen – starten die Einzel. Beim Stand von 3:2 sieht alles noch einigerma├čen normal aus, dann verliert H├╝ls knapp in 5 S├Ątzen gegen Wolf, Kasselmann im 5. in der Verl├Ąngerung gegen Buntrock und Kreusch im 5. zu 9 gegen Wedler. Eine bescheidene Reihung von knappen Niederlagen f├╝hrt zum 3:6!!!! Alles sieht nach einer Wiederholung des Pannenauftrittes im Hinspiel aus. Doch die 1. rappelt sich nochmal aus, beide Punkte oben, beide Punkte Mitte und obwohl Dominik aus der Pfalz auch im 2. Spiel gratulieren muss, geht es ins Abschlussdoppel, da Kasselmann Wedler von der Platte fegt, 8:7. Beim Stand von 2:2 S├Ątzen dreht Gretesch auf, 7:3 F├╝hrung f├╝r die G├Ąste im Abschlusssatz, daraus ein 10:8 f├╝r den OSC, bis Dierk Buntrock sich verletzt und leider aufgeben muss, Endstand 9:7 f├╝r den OSC. Ein bl├Âdes Ende der Nachtsession, bei der ├╝berzeugend viele bis zum Ende ausharren und anfeuern, Kompliment!!

Am Samstag gibt es noch einen Leckerbissen: Im Bezirkspokal trifft die 1. Herren auf Borssum und kann sich mit einem Sieg f├╝r die Bezirkspokalendrunde in Hude qualifizieren. Das Ganze am Samstag um 16.30 Uhr in Halle B, ein nettes Nachmittagsprogramm vor der Sportschau, wie der Schreiber findet, zumal der VFL ja schon am Freitag Abend in Stuttgart gewinnt.
Also bis dann, Frankenberg bringt Bier mit.