1. Herren erklimmt auch Holzhauser Berge

Um 18.40 am frĂŒhen Mittwoch Abend versammeln sich 4, spĂ€ter 5 mutige Fahrradfahrer, um die mit extremen Anstiegen und gefĂ€hrlichen Abfahrten gespickte Strecke nach Holzhausen anzugehen. Warum und wer auf diese Idee kam, ist bis heute ungeklĂ€rt. Es hĂ€lt sich aber das GerĂŒcht, dass die Truppe um ein Haar dem Trieb nachgegeben hĂ€tte, ins 200 Meter entfĂ€hrte Unicum zum Kickerspielen zu gehen, anstatt die Tour zum brisanten Derby in den SĂŒdkreis anzugehen. Alle ĂŒberleben die Fahrt.  Oli, der  als einziger nicht sportlich unterwegs ist, kommt bezeichnender Weise erst um 19.59 Uhr. Ihn erwartet eine 5-stellige Geldstrafe.

Trotz uneinheitlicher Trikots (beschĂ€mend Teamkollegen!!!) erfolgt gleich das erste Break im Doppel, Frankie/Moldenhauer knacken Doppel 1, nur Doppel 3 verdaddelt nach 1:0 SatzfĂŒhrung und 7:5 den Traumstart. Kersi, von oben bis unten eingetaped, eingecremt und eingeflittket, verdrĂ€ngt die Schmerzen und gleicht Kuhlis Niederlage gegen Flaspöler aus, 3:2.

Frankie kĂ€mpft sich nach 1:2 zurĂŒck und auch Dirk kann ein 3:7 im Entscheidungssatz noch umbiegen, Oli und Thommi gratulieren. Das Spiel steht jetzt auf der Kippe und Unheil droht: Licht aus fĂŒr 20 Minuten, OSC-Fans vergrault, nur Stefan und Alfred trotzen den Bedingungen und prĂŒgeln den wiedererstarkten Kuhli, den hadernden Frankie, den wieder ralligen Olli und souverĂ€nen Dirk zu Siegen, die tatsĂ€chlich noch das Abschlussdoppel verhindern, 9:6, Sieg eingetĂŒtet.

Ein GlĂŒck, wer weiß, was dort passiert wĂ€re. Diesmal nicht ganz so souverĂ€n wie in Papenburg, aber durchgebissen. Danke an alle Mitfiebernden und Mitgereisten, das war extrem wichtig. Auf ein Neues an diesem Sonntag in Hude beim MeisterschaftsanwĂ€rter Nr. 1, vielleicht wieder mit dem Fahrrad? Man wird sehen.

[nggallery id=57]