Schlagwort-Archive: Ma Long

Kurzer Überblick zur WM in Düsseldorf

Seit Montag sind die Weltmeisterschaften in vollem Gange. Neben Titeln im Einzel der Frauen und der Männer, werden auch Weltmeistertitel im Damen- und Herrendoppel und im Mixed vergeben.

Im Einzel ruhen die deutschen Medaillenhoffnungen auf dem auf Nr. 5 gesetzten Dimitrij Ovtcharov und natürlich auf Timo Boll, Nr. 8 der Setzliste. Mehr als das Viertelfinale wäre allerdings sensationell, denn spätestens dort warten leider schon die bei solchen Anlässen normalerweise unschlagbaren Chinesen. Timo Boll träfe auf die Nr. 1 der Weltrangliste, Ma Long und „Dima“ bekäme es mit Fan Zhendong zu tun.

Bei den Damen wäre eine deutsche Vertreterin im Viertelfinale schon ein Erfolg, da die Deutsch-Chinesinnen Han Ying und Shan Xiaona bei der WM keine Startberechtigung haben. Hier sind Petrissa Solja an 13 und Sabine Winter an 25 gesetzt.

In den Doppeln könnte mehr drin sein. So treten bei den Herren Patrick Franziska mit dem Dänen Jonathan Groth, Ruwen Filius mit Partner Ricardo Walther sowie Timo Boll mit Ma Long(!). Weil aber Timo und Ma Long nicht eingespielt sind, wurden sie nicht sehr hoch gesetzt. Das ist mehr als ärgerlich, weil sie bei der Auslosung am letzten Sonntag nun so platziert sind, dass sie, entsprechende Siege vorausgesetzt, schon in Runde 3 auf die Paarung Xu Xin/Fan Zhendong träfen.

Petrissa Solja spielt im Mixed mit Fang Bo. Im Doppel geht sie an der Seite von Sabine Winter an die Tische. Da beide Paarungen nicht eingespielt sind, darf man wohl nicht allzuviel erwarten.

Die Viertelfinalbegegnungen beginnen ab Donnerstag/Freitag und Finalspiele gibt es am Samstag, Sonntag und Pfingstmontag.

Einen Liveticker und einen Zeitplan auch der Streams- und TV-Übertragungen gibt es bei mytischtennis.de.

Medial ausführlich begleitet wird das Turnier per Stream bei Laola1.tv und der Stream-Plattform des Weltverbandes: tv.ittf.com

Dort gibt es Streams von bis zu acht Tischen. Dazu kommen noch Streams auf sportschau.de und zdfsport.de. Im Fernsehen gibt es ab und an Berichte, z.B. Freitagnachmittag im HR, Sonntagnachmittag in der ARD und eine Aufzeichnung am Montagnachmittag im ZDF.

Timo Boll bei der WM in Düsseldorf mit Titelchancen?

Im Einzel vermutlich eher nicht, aber im Doppel sieht es wirklich nicht schlecht aus. Timo Boll startet nämlich an der Seite des amtierenden Weltmeisters Ma Long. Die größten Titelkonkurrenten dürfte im Herrendoppel die chinesische Paarung Xu Xin/Fan Zhendong sein.

Übrigens, Petrissa Solja hätte sich für den Mixed-Wettbewerb durchaus einen schwächeren Partner als den Chinesen Fang Bo einhandeln können. 😉 Auch die Kombination Jonathan Groth (DK)/Feng Yalan (CHN) hat sicher Chancen, sehr weit zu kommen.

P.S.: Mindestens Teile der Wettbewerbe Anfang Juni wird eine OSC-Delegation vor Ort kritisch begleiten. 🙂

Nach den Einzelwettbewerben: In Rio geht’s weiter

So, die Medaillen in den Einzelkonkurrenzen sind verteilt und erwartungsgemäß ging an China kein Weg vorbei.

Das Endspiel der Herren gestern Nacht war dem Vernehmen nach ein sicheres Ding für Ma Long. 4:0 besiegte er Zhang Jike und sicherte sich so seine erste Goldmedaille in Rio.

Das dürfte aber nicht die letzte für ihn gewesen sein, denn nun geht es weiter mit den Mannschaftswettbewerben, und auch dort sind die Chinesen sowohl bei den Damen als bei den Herren klare Favoriten.

Heute Abend um 20:00 starten übrigens die deutschen Frauen im Achtelfinale gegen die USA. Das Spiel wird per Livestream zu sehen sein.

Die deutschen Herren müssen dann morgen um 20:00 Uhr gegen Taiwan in die Box.

Timo Boll trägt bei der Eröffnung die Flagge für das deutsche Olympiateam

Timo Boll

Trägt morgen in Rio die Fahne des deutschen Teams: Timo Boll (Foto: nicht angegeben, Timo Boll, CC BY-SA 3.0)

Große Ehre für Timo Boll: Er wird morgen bei der Eröffnungsfeier die Flagge des deutschen Olympiateams tragen. Zu verdanken hat er das einer Abstimmung unter Fans und den Mitgliedern der Olympiamannschaft.

Wie ich finde eine wirklich gute Wahl, denn Timo Boll war und ist, auch wenn er mit 35 Jahren und nach einigen Verletzungen mittlerweile vielleicht nicht mehr absolute Weltklasse ist, ein tolles Aushängeschild für unseren Sport: Topleistungen über viele Jahre und dabei immer ein fairer Sportler ohne Skandale und Allüren.

Weniger schön für Timo: Die Auslosung für den Einzelwettbewerb. In der Runde der letzten 32 könnte er auf den Russen Alexander Shibaev stoßen. Gewinnt er gegen den, könnte es anschließend gegen den starken Taiwanesen Chuang Chih-Yuan gehen. Geht auch das gut aus wäre der nächste Gegner aller Wahrscheinlichkeit Ma Long, seines Zeichens Topfavorit auf die Goldmedaille.

Für Dimitrij Ovtcharov, im Einzelwettbewerb an drei(!) gesetzt, wird es auch nicht leicht. Tiago Apolonia oder Vladimir Samsonov könnten im Viertelfinale warten. Kommt „Dima“ dort weiter erwartet ihn im Halbfinale vermutlich Zhang Jike.

Ovtcharov demontiert Olympiasieger Zhang Jike

Time-Out powered by tt-osc.de!

Time-Out powered by tt-osc.de!

Am gestrigen Samstag dominierte Deutschlands Nr. 1 Dimitrij Ovtcharov das Viertelfinalmatch gegen den Weltranglistenvierten Zhang Jike.

Vor atemberaubender Leere gabs in Kuwait bei den Qatar Open ein Spiel zu sehen, das nach dem Verlauf des ersten Satzes komplett auf den Kopf gestellt wurde.

Ovtcharov wurde in den ersten Minuten vom chinesischen Olympiasieger überrannt und sah nach einem 2:11 stark gefrustet aus.

Danach legte er den Turbo ein und agierte mit gekonnten Tomahawk-Aufschlägen und agressiven Topspins ein Level über seinem Kontrahenten.

Nach einer 3:1-Führung und einem 5:3-Zwischenstand nahm der chinesische Erfolgscoach Liu Guoliang eine Auszeit die Früchte trug.

Nur als Hinweis: Die Time-Out Anzeige hatte sich der katarische Veranstalter vom OSC für die Veranstaltung ausgeliehen (siehe Beweisfoto).

Weltrangliste März 2016

Weltrangliste März 2016

Zurück zum Spiel: Ovtcharov traf danach keinen Ball mehr und Zhang Jike führte plötzlich mit 10:6. Es folgte ein Comeback des Deutschen das mit einem 12:10-Erfolg seinen Höhepunkt fand!

Am heutigen Tag kommt es um 10:40 Uhr für den 27-jährigen Ovtcharov im Halbfinale zum Duell gegen den Weltranglistenersten Ma Long, den er noch nie besiegen konnte.

Einen Livestream findet Ihr hier: *klick*

Wir sind gespannt!