Schlagwort-Archive: ITTF

Neue Variante für Jedermann: TTX

Neue Kampagne, um noch/wieder mehr Leute für unseren Sport zu begeistern: Table Tennis X (= TTX).

Einfachere Regeln, größerer Ball und Schläger, die keinen Schnitt produzieren können. – Ob’s das bringt? Keine Ahnung, aber Thomas Weikert, seines Zeichens Präsident des TT-Weltverbandes ITTF stellt es hier bei den Olympischen Spielen höchstpersönlich in einem Werbevideo vor.

China Open: Han Ying und Timo Boll heute live

fan-zhendong

Eine große Herausforderung für Timo Boll: Fan Zhendong!

Die China Open sind gestartet und die deutsche Nr.1 Dimitrij Ovtcharov musste sich überraschenderweise in Runde 1 dem Japaner Yuya Oshimura geschlagen geben.

Oshimura bezwang im Achtelfinale seinen Teamkollegen Koki Niwa und könnte durch einen Erfolg über Taiwans Spitzenspieler Chuang Chih-Yuan, der den chinesischen „Superstar“ Zhang Jike mit 4:2 bezwang, ins Halbfinale einziehen.

Dies ist auch für Timo Boll möglich, der um 13:30 Uhr deutscher Zeit auf den Chinesen Fan Zhendong trifft. Die deutsche Han Ying befindet sich ebenfalls im Viertelfinale der China Open und setzt sich um 12:45 Uhr mit Zhu Yuling (CHN) auseinander.

Beide deutschen Spiele könnt Ihr live auf http://www.ittf.com/itTV/ mitverfolgen.

Stiga startet neuen Trickshot-Wettbewerb

Schöne Sache, das:
Der Weltverband ITTF und Stiga hat am 2. Juni einen zweiten Trickshot-Wettbewerb gestartet.

Bis zum 5. September können Videobeiträge eingereicht werden. Der Sieger wird dann Anfang Oktober bekannt gegeben.

Alle Details zu Teilnahmebedingungen, Preisen etc. gibt es hier: *click*

Interessiert? Hier das Promotion-Video:

 

 

Matilda Ekholm – Für Olympia qualifiziert und doch nicht dabei!

Foto: ITTF Quelle: ITTF Galerie

Schon zum zweiten Mal verweigert das Nationale Olympische Komitee Schwedens seiner besten Tischtennisspielerin Matilda Ekholm die Teilnahme an den Olympischen Spielen.

Trotz sportlicher Qualifikation wurde die Linkshänderin 2008 nicht für die Spiele in Peking nominiert.

Und auch 2012 bleibt Olympia in London für Ekholm wohl nur ein Traum, obwohl sie aus der Welt-Qualifikation in Doha im Mai als Siegerin hervorgegangen war und damit die Norm eigentlich erfüllt hatte.

Denn das schwedische NOK machte ihr abermals einen Strich durch die Rechnung. Ein Athlet müsse in der Lage sein, eine Platzierung unter den besten Acht zu erreichen. Diesen Anforderungen könne Matilda nicht standhalten, begründete das NOK seine Entscheidung. (Quelle: tischtennis.de)

ITTF Präsident Sharara und Top-Spieler Vladimir Samsonov sprechen sich deutlich gegen dieses Vorhaben des schwedischen NOK aus.

Traurig genug, dass man Matilda Ekholm erst noch am Qualifikationsturnier für Olympia 2012 in London teilnehmen liess, um ihr am Ende mitzuteilen, dass sie sich die Teilnahme abschminken könne!

„Der besten Spielerin Schwedens werde verweigert, an den Olympischen Spielen teilzunehmen, weil das NOK kein Vertrauen in ihre Fähigkeiten hat. „Es scheint, als sei das die Botschaft für alle jungen Mädchen in Schweden, mit Tischtennis aufzuhören.“ so ITTF-Präsident Sharara.

Die Stellungnahmen von Sharara und Samsonov gibts hier zu lesen: *klick*

Eine Facebook-Initiative für Matilda Ekholm mit Tischtennisspielern wie Mattias Karlsson, Sara Ramirez, Nikoleta Stefanova, Iulia Necula, Maria Xiao, Galia Dvorak, Krisztina Toth oder Kelly Sibley gibt es hier zu sehen!

Die neuen Bälle im Test

Bislang sorgen die neuen Bälle – der aufmerksame Leser erinnert sich – noch nirgends für spontane Begeisterung. Hier mal ein paar von mir laienhaft übersetzte Stimmen aus dem Lager der australischen Tischtennisnationalmannschaft, ergänzt um Trainingsgast Richard Prause, die die Bälle gerade getestet und das Ganze netterweise im Bild festgehalten haben:

  • „Sie klingen kaputt.“
  • „Der Absprung fühlt sich anders an und er ist allgemein höher.“
  • „An den Absprung muss man sich gewöhnen und der Ball ist danach an einer anderen Position als man es gewöhnt ist.“
  • „Generell finden wir, dass der Ball weniger spinfreudig ist.“
  • „Die neuen Bälle sind entschieden härter.“
  • „Die neuen Bälle fühlen sich schwerer an.“
  • „Schon nach wenigen Minuten Spiel war der erste Ball kaputt.“
  • „Wir hoffen alle, dass das noch besser wird.“

Na, wenn das nicht richtig vielversprechend klingt!?
Scheint eine richtig gute Idee des Weltverbandes zu sein, die seit 1930 gebräuchlichen Zelluloidbälle durch diese Poly-irgendwas-Plastik-Dinger zu ersetzen. – Und teurer sind sie dann vermutlich auch noch, aber dafür sind sie ja auch schneller kaputt. 😉

Hier der ausführliche Test von William Henzell & Co. in Bild und Ton:

Am Wochenende zur Abwechslung mal ins Museum?

Schon klar, die Tischtennis-Abteilung des OSC besteht im Grunde ausnahmslos aus Hochgebildeten. Aber vielleicht steht dem ein oder anderen neben seinen gewöhnlichen Alltagsbeschäftigungen und eher spannungsarmen Hobbys wie Astrophysik, Quantenmechanik, Gen- und Nanotechnologie der Sinn nach ein wenig faszinierender (Tischtennis-)Geschichte? 🙂

Der Weg dahin ist auf jeden Fall nicht weit, denn der Tischtennis-Weltverband (ITTF) unterhält dafür in Lausanne in der schönen Schweiz extra ein eigenes Museum, das sich auch per Mausklick besuchen lässt.

Die zugehörige Website scheint zwar in Sachen Gestaltung ein wenig aus der Zeit gefallen zu sein und auch die deutsche Version der Seite ist sprachlich etwas holprig ausgefallen, doch dafür gibt dort einiges an historischen Dokumenten und Kuriositäten rund um unseren Sport zu entdecken.

Für einen ersten Eindruck empfehle ich die dort angebotene virtuelle Tour.

Viel Spaß.

Tischtennis-Weltverband ITTF mit eigenem YouTube-Kanal

Auch wenn Videos der OSC-Spitzenspieler dort bislang unverständlicherweise noch fehlen, empfehle ich den YouTube-Kanal des ITTF unter http://www.youtube.com/user/ittfchannel.

Im Gegensatz zu den üblichen Highlight-Videos gibt es hier ausgewählte Spiele in voller Länge(!) und das Begrüßungsvideo dort sieht doch schon mal ganz vielversprechend aus.