5. Herren: Großer Schritt Richtung Meisterschaft

Bundesarchiv Bild 183-2007-0403-505, Spaziergang am Feldrand

5. Herren: Weiter unterwegs in Richtung Meisterschaft (Bundesarchiv, Bild 183-2007-0403-505 / CC-BY-SA 3.0 [CC BY-SA 3.0 de (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)], via Wikimedia Commons)

Am letzten Mittwoch erwartet die 5. Herren ihren ärgsten Verfolger, den Piesberger SV, zum Rückspiel in der 1. Kreisklasse. Mit drei Punkten Vorsprung aus der Hinserie wäre eine Niederlage zwar kein Beinbruch, aber schöner wäre es natürlich, die weiße Weste zu behalten.

Die Voraussetzungen vor Spielbeginn sind für das Team von Burkhardt Arends allerdings keineswegs günstig, haben sich doch die Nr. 1, Lasse Treger und auch die Nr. 2 Jürgen Höpfner vorzeitig krankheitsbedingt abgemeldet. – Und das ausgerechnet gegen die Jungs aus Pye, die mit Stefan Brockmann bekanntermaßen den stärksten Spieler der Klasse in ihren Reihen haben, der alleine schon immer für mindestens drei Punkte gut ist.

Glücklicherweise hat Burkhardt aber noch Ersatzleute aus dem eigenen Team in Reserve. Denn angesichts der in der Vergangenheit immer wieder augenfällig gewordenen altersbedingten Anfälligkeit und Gebrechlichkeit einzelner Spieler hat der Kapitän in weiser Voraussicht einen Kader nominiert, der die Sollstärke deutlich übersteigt. Und das ist auch gut so. So rücken diesmal Burkhardt und Axel ins obere Paarkreuz und Klaus und Stefan übernehmen das untere.

Kurz vor Spielbeginn dann eine dicke Überraschung: Statt Stefan Brockmann komplettiert Ernst Hehemann die Pyer Mannschaft, denn auch Stefan muss krankheitsbedingt passen.

Diese Ausfälle würfeln die Doppelaufstellungen beider Teams ordentlich durcheinander. Es muss improvisiert werden. Bei uns versuchen sich Klaus und Burkhardt sowie Axel und Stefan. Die Pyer gehen mit Bodi/Marquardt und Mählmann/Hehemann an die Tische.

Beide Duelle sind eng. Axel und Stefan holen den ersten OSC-Punkt nach vier Sätzen. Klaus und Burkhardt drehen ihr Spiel nach einem 0:2-Rückstand noch und siegen in der Verlängerung des fünften Satzes.
Die 2:0-Führung sollte eigentlich Sicherheit geben. Doch Burkhardt verliert wie schon im Hinspiel trotz Aufholjagd gegen seinen Angstgegner Norbert Marquardt in fünf Sätzen. Axel hingegen kann gegen Günther Bodi punkten. Zwischenstand 3:1.

Im unteren Paarkreuz gewinnt Klaus 3:0 gegen Ernst. Stefan tut es ihm gegen Franz gleich, macht es allerdings zwischendurch mit 22:20 im zweiten Satz nochmal richtig spannend. 5:1 und der zweite Einzeldurchgang steht an. Diesmal punktet auch Burkhardt, so dass nur noch ein Punkt zum Sieg fehlt. Den siebten Punkt hat Klaus gegen Franz zwar schon gesichert, doch Axels Einzel zählt zuerst. Zwar geht der erste Satz an Norbert, doch dann dreht Axel auf und gewinnt mit 3:1. Endstand 7:1.

Ein ungefährdeter Sieg, mit dem so niemand rechnen konnte, und mit Stefan Brockmann auf Seiten der Pyer wäre das Spiel sicher viel enger geworden.

Wie dem auch sei, nach dem Spiel schmeckt das Abschlussbier, für das diesmal netterweise Lasse gesorgt hat, mit der sympathischen Pyer Truppe wieder lecker und nach dem Spiel ist bekanntlich vor dem nächsten. Da treffen wir dann kommenden Freitag auswärts auf den SV Hellern. – Mal sehen, wer dann spielfähig ist.