4. Herren: Aufholjagd geht weiter

Bundesarchiv Bild 183-1986-0809-002, Berlin, Galopprennbahn, Start

Die 4. Herren bei der Aufholjagd. (Bundesarchiv, Bild 183-1986-0809-002 / CC-BY-SA 3.0 [CC BY-SA 3.0 de (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)], via Wikimedia Commons)

Letzten Mittwoch erwarten die Mannen von Burkhardt Arends die Zweitvertretung des SC Schölerberg zu einem weiteren Kreisligapunktspiel.

Kapitän Burkhardt muss im Vorfeld in Sachen Aufstellung etwas kreativer sein, denn Lasse Treger und Stefan Fangmeier stehen für dieses Spiel nicht zur Verfügung. Glücklicherweise springt Martin Pilath ein, so dass mit Jürgen Höpfner, Hartmut Stiehl, Klaus Jansen und Sebastian Otten wieder eine schlagkräftige Truppe zur Verfügung steht.

Die Schölerberger kommen mit Michael Kull, Mattis Buschmann, Christian Lang, Dirk Euen, Oliver Herb und Klaus El-Khechen in die vordere Wüste.

Aus den Doppeln kommen wir, angesichts der Doppelschwäche der letzten beiden Spiele, erstaunlicherweise mit 2:1. Das obere Paarkreuz gewinnt beide Einzel. Im mittleren und unteren Paarkreuz ist es ausgeglichen. Zwischenstand 6:3 für den OSC. Das sieht richtig gut aus.

Im zweiten Einzeldurchgang holt Höppi oben seinen zweiten Einzelsieg während Martin verliert. Hartmut setzt sich durch, doch Burkhardt muss gratulieren. So ist es an Klaus, den Sack zuzumachen, was er mit einem 3:0 prompt und zuverlässig erledigt, so dass Sebastian keinen zweiten Einsatz mehr bekommt.

Endstand 9:5. Unser Punktekonto ist nun ausgeglichen und die „Aufholjagd“ erfolgreich fortgesetzt.

Nächsten Freitag erwarten wir Gretesch II. Mal schauen, was da so geht.