Vom Tischtennis zum Pokerprofi

In den 1980er und 90er Jahren spielte Roland Specht zun├Ąchst in der 1. und dann in der 2. Bundesliga Tischtennis. Evtl. kennt ihn der ein oder andere sogar.

Seine Vereinsstationen: Mainz (bis 1988), TTC Grenzau (1988/89), Spvg Steinhagen (1989/90), Eintracht Frankfurt (1990/91), W├╝rzburger Kickers (ab 1991) und um 1996 bei KSG Dortelweil.

Anschlie├čend wurde er ├╝ber einen Croupiersjob zum Pokerprofi und verdiente damit lange Zeit sein Geld.

Hier ein kurzes Interview, auch wenn es bereits aus dem Jahr 2008 stammt:

Interview mit Roland Specht

Dazu gibt es auch noch ein Video-Interview aus dem Jahr 2008 im Rahmen eines gro├čen Pokerturniers in Australien (Rheinl├Ąndische Interviewer sind doch einfach herrlisch…)