Showmatch mit Ro├čkopf/Fetzner in Bad Laer: Erste Impressionen

Wer sich die News vor dieser einmal n├Ąher anschaute und das Video vom Weltmeisterschaftsfinale Ro├čkopf/Fetzner vs. Kalinic/Kucharski aufmerksam verfolgte, den muss zwangsl├Ąufig die Stimmung in der Westfalenhalle gepackt haben.. .

Das was diese beiden Spieler mit Ihren Erfolgen f├╝r den Tischtennissport in Deutschland getan haben, sucht immernoch seines gleichen und ist bis heute unerreicht. Neben der WM’89 bleiben auch die Olympischen Sommerspiele 1992 in Barcelona in sehr guter Erinnerung, wo die beiden im Doppel die Silbermedaille holten. Ro├čkopf gewann im gleichen Jahr zudem noch die Europameisterschaft im Einzel und als weiteres Highlight 1996 in Atlanta die Bronzemedaille..

..und nun standen die beiden vor uns (150 Zuschauern) und mit einmal war die Geschichte von damals wieder zum Greifen nah..

Aber nun einmal von vorn erz├Ąhlt:

Manfred Winterboer war zu Beginn der Veranstaltung mit seinem TT-Collegeteam anwesend und pr├Ąsentierte dem Publikum einen ├ťberblick ├╝ber aktuelle Trainingsinhalte, welche von der Dissener Jugendmannschaft in Zusammenspiel mit College-Trainer Anton Manalaki, dargestellt wurden. Es folgten Alexander Dubs und Max Kruse vom westf├Ąlischen Verbandsligisten TTC Lengerich, die Ihr K├Ânnen im Eins gegen Eins an der Platte zeigten und im sp├Ąteren Verlauf noch einmal zum Doppel gegen Fetzner/Ro├čkopf antraten. Lokalmatador Sascha Ahlemeyer (Kreisliga oben) stellte sich den beiden Weltmeistern im Einzel und liess sein K├Ânnen das ein oder andere Mal mit starkem Vorhandtopspinspiel aufblitzen.

Den Abschluss bildeten wie erwartet Steffen Fetzner und J├Ârg Ro├čkopf im Einzel, wo sie den Zuschauern noch einmal herrliche Ballwechsel zeigten und sich ein paar Scherze mit Schiri Peter Drescher erlaubten.

Hier noch ein paar Impressionen zum gestrigen Abend.

[nggallery id=49]