SF Oesede bleibt in der Landesliga!

Die Unabsteigbaren! (Foto: sf-oesede.de)
Die Unabsteigbaren! (Foto: sf-oesede.de)

Sie haben es mal wieder geschafft! Seit der Saison 2012/2013 spielt die zweite Herren des SF Oesede in der Landesliga und hat es mal wieder vollbracht, den Abstieg in die unteren Klasse abzuwenden.

Schon im Aufstiegsjahr war man mit Platz 3 in der BOL hinter dem TV Hude und dem OSC eigentlich nicht dabei. Doch die dritte Herren vom SG SW Oldenburg (u.a.) verzichtete damals auf den Aufstieg und so war die Stunde der SFO in der Landesliga geboren.

Im ersten Landesligajahr erreichte man die Relegation und setzte sich mit Heimvorteil gegen SVC Belm-Powe und den Oldenburger TB durch. Eine Saison sp├Ąter dann ein verr├╝cktes Jahr, wo die Truppe um den ehemaligen OSCler Gunnar Hellmann ├╝berraschenderweise den zweitletzten Platz belegte. Sportlich abgestiegen, doch es sollte mal wieder anders kommen (siehe sf-oesede.de / tt)

„Es hatte sich in den letzten Tagen schon angedeutet, aber seit heute morgen besteht Gewissheit, dass unsere 2. Herren trotz Abstieg auch in der kommenden Saison in der Landesliga Weser-Ems antreten darf.

http://lotharfricke.de/

Wie konnte dies passieren? Nach dem Verzicht von Laxten II an der Relegation spielten Niedermark und Rastede den letzten verbleibenden Platz in der Abstiegsrelegation aus, welchen Niedermark mit einem deutlichen Sieg sicherte. Nach dem Abgang von Sieker nach Dissen, entschloss sich Niedermark in die BOL zur├╝ckzuziehen. Etwas ├╝berraschend verzichtete Rastede als n├Ąchster Nachr├╝cker auch auf ihren Startplatz, so dass nach Auff├╝llreihenfolge der Tabellenneute, SFO, an der Reihe ist. Herzlichen Gl├╝ckwunsch oder soll wir unsere Zweite besser ab sofort als „die Unabsteigbaren“ bezeichen ­čÖé ?