Patrick Franziska auf dem Weg nach oben!

Foto: Holger Straede Quelle: tus-hilter-tischtennis.de

Teenager Patrick Franziska (19 Jahre jung) lÀsst zur Zeit nicht nur Frauenherzen höher schlagen.

Mit seinen Erfolgen bei den Qatar Open und nun auch bei den China Open bleibt Franziska weiter im Blickfeld der Szene und des Nationaltrainers Jörg Roßkopf.

Franziska spielte im Februar bei den Qatar Open groß auf als er erst die Qualifikation fĂŒrs Hauptfeld erreichte und in Runde 1 gegen Schwedens Altmeister Jörgen Persson einen 0:3-RĂŒckstand noch in einen 4:3-Erfolg ummĂŒnzen konnte.

Eine Runde spĂ€ter duellierte er sich mit dem EM-Dritten Bojan Tokic, der vor Kurzem noch im Finale um die Deutsche Meisterschaft gegen Patrick Baum einen 3:2 Erfolg erzielte und auch gegen Timo Boll nicht chancenlos aussah. Im Spiel zwischen den beiden ging es hin und her, Tokic fĂŒhrte bereits mit 2:0, doch am Ende sicherte sich Franziska mit einem 12:10 im Entscheidungssatz das Weiterkommen. Als zusĂ€tzliches Bonbon holte er sich das Viertelfinalticket mit einem 4:3 ĂŒber den Weltranglistenzehnten Chuang Chih-Yuan, dem er auch bei den China Open begegnen sollte. Im Spiel unter den letzten Acht ging es dann gegen den weltbesten Verteidiger Joo Se Hyuk aus SĂŒdkorea, in dem er mit 2:4 das Nachsehen hatte.

Bei den China Open holte Franziska dann nochmal krĂ€ftig aus. Es folgten Siege ĂŒber den ehemaligen Olympiasieger Ryu Seung Min (SĂŒdkorea) und Leung Chu Yan (Hongkong), die weit mehr als 50 PlĂ€tze ĂŒber den Weltrangliste-105. stehen. Dann ging es mal wieder gegen den besagten Chuang Chih-Yuan. Der Taiwanese gab sich diesmal keine BlĂ¶ĂŸe und streckte den „Teenie-Star“ mit 4:0 nieder. Trotzalledem sieht es so aus, als hĂ€tte Deutschland einen weiteren Spieler in seinen Reihen gefunden, der international bald eine Rolle spielen könnte.

FĂŒr euch gibt’s erstmal Video-EindrĂŒcke vom Viertelfinalspiel gegen das Abwehrass Joo Se Hyuk. Viel Spaß beim Anschauen!